Weihnachten im Schuhkarton

Bereits zum 20. Mal nimmt die Aalener Sammelstelle Päckchen für bedürftige Kinder in Osteuropa an.

Aalen. Der Regionalleiter der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“, Peter Fast, berichtete in einem Gottesdienst in der Evangelisch Freikirchlichen Gemeinde Aalen von den Verteilungen der Päckchen und den Hilfsangeboten der verteilenden Kirchengemeinden für die Kinder und Familien. Fast erklärte, wie sehr die Schuhkartons den Empfängerkindern Hoffnung bringen und sich dadurch ganze Familie verändern. „Jeder Schuhkarton, der gepackt wird, wird zu einer ungeahnten Möglichkeit. Wir geben einen Karton, mit Liebe gefüllt. Gott macht Wunder daraus“, sagte Fast. Zum Ende des Gottesdienstes würdigten Jutta Schneider und Lukas Braun von der Gemeindeleitung die langjährige Arbeit der Sammelstellen-Mitarbeiterinnen.

Bis 14. November können gepackte Schuhkartons für die Aktion abgegeben werden. Deckel und Unterteil eines Schuhkartons sollten getrennt mit Geschenkpapier beklebt werden. Als Inhalt ist eine Mischung aus Kleidung, Süßigkeiten, Spiel- und Schreibwaren sowie Hygieneartikeln empfohlen, alles sollte neu sein. Für Transport und Logistik wird zusätzlich eine Geldspende von 10 Euro pro Päckchen empfohlen.

Abgabestellen für die Päckchen:

Aalen: Der Bücherwurm, Stuttgarter Straße 16, Markenschuh Herrmann, Stuttgarter Straße 126, Tanzschule Brigitte Rühl, Friedrichstraße 34, SYNERGIE Personal Deutschl. GmbH, Bahnhofstraße 23; Unterkochen: Marien-Apotheke, Rathausplatz 8; Oberkochen: Kochertal-Apotheke, Heidenheimer Straße 16; Essingen: VR-Bank, Hauptstraße 19; Lauterburg: Metzgerei Urlesbauer, Albstraße 12; Ellwangen: Tanzschule Brigitte Rühl, Marienstraße 43; Lauchheim: Edeka Bengelmann, Hauptstraße 60.

Zurück zur Übersicht: Aalen

Kommentare