Weitere barrierefreie Bushalte in Aalen

+
Symbolbild: Bushaltestelle.
  • schließen

Welche Bushaltestellen die Stadt Aalen im Jahr 2023 barrierefrei um- und ausbauen will.

Aalen. 17 Bushaltestellen in Aalen sind bereits barrierefrei aus- und umgebaut worden. Jetzt sollen weitere zwölf folgen. Das hat der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig beschlossen. Die Kosten sind mit insgesamt rund 580 000 Euro veranschlagt.

Wie die Stadtverwaltung informiert, werden die Bushaltestellen mit einem Blindenleitsystem sowie Sonderbordsteinen versehen, um auch für seh- und gehbeeinträchtigte Menschen einen barrierefreien Zugang in den Bus zu ermöglichen.

Die Maßnahmen, so die Stadtverwaltung weiter, sollen noch im Herbst ausgeschrieben und vor Ende dieses Jahres vergeben werden. Die Ausführung werde das komplette Jahr 2023 beanspruchen, heißt es. Zudem werden Buswartestellen mit einer Wartehalle versehen, wenn ausreichend Platz dafür vorhanden ist.

Die Stadt Aalen führt folgende Haltestellen auf, die im Jahr 2023 barrierefrei ausgebaut werden:

Aalen: Fahrbachstraße, Memellandstraße (Langertschule), Johann-Gottfried-Spießhoferring (Triumphstadt), Ostpreußenstraße (Triumphstadt) und Michael-Braun-Ring (Triumphstadt).

Wasseralfingen: Philipp-Funk-Straße (Marienhöhe), Mönchsbuchstraße (Kapelle Affalterried, beidseitig).

Hofen: Nördlinger Straße, Abzweig Oberalfingen (beidseitig).

Ebnat: Ebnater Hauptstraße an der Kirche (beidseitig). 

Zurück zur Übersicht: Aalen

Kommentare