Guten Morgen:

Wenn die Maus „Klick“ macht

+
Marcia Rottler

Marcia Rottler über Zusteller, die Trinkgeld verdienen

Sie sind Nikolaus, Weihnachtsmann und Christkind in einem. Müssen schwer schleppen (bis zu 31 Kilogramm), müssen Treppen steigen (bis in den fünften Stock), müssen täglich raus (ja, auch bei Minusgraden und ekligem Schnee-Regen). Denn was mit einem Klick im Netz bestellt wird, landet (fast) nur wegen der Muskelkraft der Paketbotinnen und -boten im trauten Heim. Und die könnten in diesem Jahr zu Muskelprotzen werden: Hermes etwa rechnet damit, im vierten Quartal neun Prozent mehr Sendungen als im Vorjahr, also etwa 137 Millionen, zu befördern.

Warum ich Ihnen das an dieser Stelle erzähle? Vielleicht haben auch Sie in den vergangenen Wochen mit der Computermaus „Klick“ gemacht und wenige Tage später ein Paket erhalten. Für den zweiten, dritten oder vierten Mausklick empfehle ich: Haben Sie bei der Ankunft des Boten oder der Botin etwas Kleingeld parat.

Zurück zur Übersicht: Aalen

WEITERE ARTIKEL

Kommentare