Geistliches Wort in der Corona-Krise

Wenn die Nerven blank liegen

  • Weitere
    schließen
+
Wolfgang Fimpel

Der Protest, vor allem der Gastronomen, der Kulturschaffenden oder Amateursportler ist groß angesichts der drastischen Beschränkungen im November:

Der Protest, vor allem der Gastronomen, der Kulturschaffenden oder Amateursportler ist groß angesichts der drastischen Beschränkungen im November: "So werden wir die Welt nicht retten." Ihre Argumente sind vernünftig, haben doch gerade sie in detaillierte Vorkehrungen investiert, um dem Virus das Handwerk zu legen.

Auch bei den Parlamenten regt sich Widerstand. Ist das alles noch verfassungsgetreu? Die Entscheider haben es nicht leicht in diesen Tagen. Die Güterabwägung zwischen Volkswohl und Gesundheit der Wirtschaft ist hilfreich und gleichzeitig ein Dilemma.

Den Stein der Weisen hatte einst nicht einmal König Salomo gepachtet. Gerühmt wurde er, weil er ein weises, verständiges und hörendes Herz hatte. Das wünschen wir uns im Umgang miteinander, selbst da, wo die Nerven blank liegen. Wolfgang Fimpel, Pastoralreferent

Zurück zur Übersicht: Aalen

WEITERE ARTIKEL