Guten Morgen

Wer die Nachtigall hört

  • Weitere
    schließen

Anja Müller über eine Stunde der Gartenvögel mitten in der Nacht.

Eigentlich war es ja keine so schwere Aufgabe, zur Stunde der Gartenvögel am Wochenende, initiiert vom Naturschutzbund, besagte Stunde lang die Piepmatze hinterm Haus zu zählen. Zumal sich der Job bequem vom Sofa aus erledigen ließ. Also: eine Amsel, vier Spatzen, noch eine Amsel, ein . . . – wussten Sie eigentlich, dass nachmittägliches Vögelzählen einschläfernder wirkt als die nächtliche Version mit den Schäfchen? Der Tag war gelaufen. Beinahe zumindest. Denn für die Mittagsmüdigkeit gab's genau einen guten Grund, den ich dann doch auf die Liste für den Naturschutzbund geschrieben habe – Nachtigall: eine. Denn die hatte nachts zuvor im Buschwerk des nahe gelegenen Feldrains geträllert. Weithin hörbar, weil sich das sonst übliche LKW-Brummen von der B 29 zufällig in Grenzen hielt. So sang sie, einsam und gänzlich unsichtbar zwar, aber so variantenreich und schön, dass es locker für eine ganze Stunde gereicht hat. Bloß der Schlaf kam halt ein bisschen zu kurz.

Den Gesang dieser Nachtigall gibt's auf www.schwaepo.de

Zurück zur Übersicht: Aalen

WEITERE ARTIKEL