Wer „Linea Uomo & Donna“ in der Aalener City übernimmt

+
Inhaberwechsel bei „Linea Uomo & Donna“ in der Löwenstraße 10: Zum 1. Februar übergeben Antonio und Regina Mulé ihr italienisches Trendmodegeschäft an Massimo Spadavecchia (r.)
  • schließen

Antonio und Regina Mulé trennen sich nach 38 Jahren von ihrem italienischen Trendmodegeschäft in der Aalener City. Wer den Stil „tipico italiano“ in der Löwengasse 10 weiterführen wird.

Aalen. Einfach den Schlüssel im Schloss umdrehen und den Laden schließen ist keine Option. Jedenfalls nicht für Regina und Antonio Mulé, die 1985 die italienische Herrenmode nach Aalen gebracht haben. Die beiden Inhaber von „Linea Uomo & Donna“ in der Löwenstraße 10 sagen Adieu. Bis Ende Januar haben sie sich noch Zeit gegeben, sich von ihren Kunden zu verabschieden. Ab 1. Februar werden Barbara und Massimo Spadavecchia nahtlos übernehmen. Die Beiden haben sich seither in der Aalener Gastro-Szene einen Namen gemacht. Seit elf Jahren führen sie die Pizzeria „Buon Limone“ beim Tennis-Club Aalen im Tännich. „Ich werde gemeinsam mit meiner Frau das italienische Modegeschäft in demselben Stil weiterbetreiben wie das Ehepaar Mulé, mit fast ausschließlich hochwertigen italienischen Traditionsmarken wie Gran Sasso, Armani, C.P. Company, Belstaff oder Mason's“, sagt Massimo. Gleichzeitig betont er, dass er die Pizzeria erst einmal parallel weiterführen werde.

In dem 47-jährigen Apulianer, der seit 30 Jahren in Aalen lebt, lodert eigener Aussage zufolge schon lange die Leidenschaft für Mode „tipico italiano“; also für den typisch klassischen italienischen Stil, mit hochwertigen Materialien. Die Mulés und Spadavecchias kennen sich seit Jahren. „Ich bin genauso wie Antonio. Mein Herz schlägt für die schönen Dinge, zumal die italienische Mode mit ihrer Vorreiterrolle in unserem Geburtsland ein wichtiges Kulturgut ist“, sagt Massimo.

Diese Leidenschaft hat Antonio Mulé überzeugt. „Man merkt sofort, ob jemand mit Herzblut dabei ist. Dieses Feuer, diese Kombination aus Fleiß und Begeisterung, habe ich bei Massimo erkannt“, sagt Antonio Mulé (64), der sich nun gemeinsam mit seiner Frau aus dem Geschäftsleben zurückziehen will.

Begonnen hat die Geschichte von „Linea Uomo“ - auf Deutsch: „Herrenlinie“ - im April 1985 in der Stadelgasse, gegenüber dem damaligen „Fenstergucker“. Mulé, gebürtiger Sizilianer, war 1977 nach Deutschland gekommen. Gemeinsam mit seiner Frau Regina, die er im bekannten früheren Tanzcafé „Lido“ in Schwäbisch Gmünd kennengelernt hatte, wollte er in den 1980er Jahren ein eigenes Geschäft aufziehen. „Damals war es noch schwer, eine geeignete Ladenfläche zu finden. Es gab noch nicht so viele Leerstände wie heute“, erzählt Regina Mulé.

Das italienische Herrenmodegeschäft machte sich schnell einen Namen in Aalen und drum herum. Schon nach vier Jahren, 1989, zog „Linea Uomo“ um in die Radgasse (heute Tausendfüßler Kinderschuhe). 2017 folgten erneut Umzug und Vergrößerung, diesmal ging's in die Löwenstraße 10 (vormals Jack Wolfskin). Seitdem findet sich auch italienische Damenmode im Sortiment und der Geschäftsname wurde auf „Linea Uomo & Donna“ erweitert.

Obwohl das italienische Trendmodegeschäft wie andere Bekleidungsgeschäfte inzwischen sicher ebenfalls Umsatz an den Onlinehandel verloren hat, glauben Antonio Mulé und sein Nachfolger Massimo Spadavecchia nach wie vor fest an den Einkauf for Ort. „Denn Italien ist für die Mode das, was Deutschland für die Autos ist“, bedient sich Mulé eines Zitats von Claudio Marenzi, Präsident von Pitti Immagine, der jährlichen Modemesse in Florenz. „Du musst einfach Gespür haben für den schönen Stil und für den individuellen Umgang mit den Kunden“, verrät Mulé sein Erfolgsgeheimnis und reibt dabei die Fingerkuppen seiner beiden Hände an den Daumen.

Und ja, sicher zählt er dazu auch seine Trüffelnase, mit der er von Anbeginn an neue Trends witterte. Wie schon Mitte der 1980er Jahre.

„Als wir damals Diesel-Jeans ins Angebot genommen haben, hätte noch keiner in Aalen gedacht, dass das so ein großer Markenerfolg wird“, sagt Antonio Mulé, der ein gutes Modegeschäft mit einem guten Restaurant vergleicht. „Man geht nicht nur deshalb dahin, um sich den Magen zu füllen, sondern weil man die persönliche Beratung schätzt und die Atmosphäre genießt.“

Rabatte noch bis Ende Januar

Anlässlich der Geschäftsübergabe bietet „Linea Uomo & Donna“ bis Ende Januar noch Rabatte bis zu 70 Prozent.

Inhaberwechsel bei "Linea Uomo & Donna" in der Löwenstraße 10.
Inhaberwechsel bei "Linea Uomo & Donna" in der Löwenstraße 10.

Zurück zur Übersicht: Aalen

Kommentare