Geistliches Wort in der Corona-Krise

Wert hat nur, was zur Tat wird

  • Weitere
    schließen

Aalen. Das "Bruderhaus" hat in Reutlingen einen guten Klang. Heute gibt's dort Grund zum Feiern. Denn vor 175 Jahren kam Wilhelm Maybach zur Welt.

Aalen. Das "Bruderhaus" hat in Reutlingen einen guten Klang. Heute gibt's dort Grund zum Feiern. Denn vor 175 Jahren kam Wilhelm Maybach zur Welt. Als Waisenkind kam er in das "Bruderhaus". Dort erlernte er den Beruf des Technikers und Konstrukteurs. Als 1867 Gottlieb Daimler neuer Werkstattleiter wurde, kam es zu der Begegnung, die Technik- und Automobilgeschichte schrieb. Denn da fanden sich zwei, die für die gleiche Sache brannten. Und Erfolg hatten. Bis heute. Ohne Pfarrer Gustav Werner und sein "Bruderhaus" wäre das Ganze nicht denkbar gewesen. Gustav Werners Wahlspruch lautete: "Was nicht zur Tat wird, hat keinen Wert!" Er lehnte es ab, nur zu predigen, ohne sich um die Sorgen der Menschen zu kümmern. Wir müssen die Lebensverhältnisse der Menschen ändern, mithelfen, dass es für alle eine Entwicklung zum Besseren gibt. Damals kritisierten viele "Vater Werner" und meinten: die Kirche soll sich raushalten! Wie gut, dass heute Diakonie ganz selbstverständlich zur Kirche gehört. Gott sei Dank!

Wolfgang Gokenbach Pfarrer in Fachsenfeld

Zurück zur Übersicht: Aalen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL