Frage der Woche

Wie halten Sie es mit dem Besuch von Veranstaltungen?

+
Frage der Woche
  • schließen

Weihnachtsmärkte, Faschingsveranstaltungen, Theateraufführungen und Fußballspiele. Es gibt Absagen, es gibt verschiedene Konzepte. Was denken Sie: Was bringen die nächsten Wochen? Wie halten Sie es mit dem Besuch von Veranstaltungen?

Benedikt Garvelmann (59) Chirurg aus Schwäbisch Gmünd:

Benedikt Garvelmann

Ich gehe davon aus, dass 2 bis 3 G kommen wird. Konsequent wäre für alle öffentlichen Veranstaltungen. Das Problem ist ja der Wirtschaftsfaktor. Ich glaube deshalb nicht, dass es wieder in einen Lockdown gehen wird. Das wäre auch nicht durchsetzbar. Ich persönlich würde den Impfzwang einführen und da gar nicht lange fackeln. Ich selbst bin geimpft und geboostert und gehe auf alle Veranstaltungen, nach denen mir der Sinn steht. Maskenpflicht und Abstandsregeln dort wären sinnvoll.“

Benedikt Garvelmann

Georg Abele (70) Maschinenbauer aus Aalen:

Georg Abele

 Ich hoffe, dass 2 G kommt. Das wünsche und glaube ich auch. Weil es der einzig vernünftige Weg ist, die Pandemie einzudämmen. Tests auf Veranstaltungen wären viel zu kompliziert. Diese zu kontrollieren wäre nicht praktikabel. Ich gehe davon aus, dass alles stattfinden wird und das ist auch gut so. Durch 2 G minimiert man das Risiko einer ernsthaften Erkrankung. Auf ein Konzert würde ich auf jeden Fall gehen, auf den Weihnachtsmarkt eben kurz, um was zu essen.“

Georg Abele

Marianne Schmid (73) Rentnerin aus Essingen:

Marianne Schmid

Es wäre sicherer, wenn alles abgeblasen werden würde. Für die Leute zum Beispiel in den Faschingsvereinen allerdings, die so viel vorbereiten und proben, wäre es natürlich gut, wenn die das machen dürften. Ich gehe davon aus, dass die Politik das erlauben wird unter 3 G Regeln. Vielleicht alles etwas reduziert, aber eben so, dass die Leute mal wieder etwas haben, um auf andere Gedanken zu kommen. Im Prinzip muss man schauen, wie extrem die Zahlen dann sind. Wir selbst würden vielleicht kurz auf den Weihnachtsmarkt gehen, sonst nichts.“

Marianne Schmid

Marina Herrmann (23) Verkäuferin aus Aalen:

Marina Herrmann

 Ich denke, wenn es um den Profit geht, wird die Politik Veranstaltungen erlauben und dort einschränken, wo es nicht viel zu verdienen gibt. Geld spielt ja leider eine große Rolle in unserer Welt. Ich bin zwar geimpft, finde aber, dass 2 G nicht geht. Diejenigen, die sich nicht impfen lassen, haben dafür öfter ihre Gründe, werden aber diskriminiert und ausgegrenzt. 3 G kommt auf jeden Fall, 2 G in Innenräumen bei der derzeitig hohen Inzidenz wohl auch. Ich hör‘ dann auf mein Bauchgefühl. Wenn mir eine Veranstaltung wichtig ist, gehe ich hin.“

Marina Herrmann

Patrick Hentzsch (31) Objektleiter aus Aalen:

Patrick Hentzsch

Die werden alles schließen. Das wird so kommen. Mehr fällt denen doch nicht ein. Der Weihnachtsmarkt bleibt sicherlich auch geschlossen. Wir kennen doch den Einfallsreichtum unserer Politiker. Man hätte früher 2 G einführen können und vor allem nicht in den letzten Jahren vor Corona alles kaputtsparen, Krankenhäuser schließen, Intensivbetten reduzieren. Die handeln immer erst, wenn es zu spät ist. Außerdem ist es totaler Quatsch, dass wir Geimpfte uns nicht testen müssen. Dann geht man hin, denkt man hat‘s nicht und steckt dann andere an. Ich würde alle Veranstaltungen, die mich interessieren, wahrnehmen.“

Patrick Hentzsch

Zurück zur Übersicht: Aalen

WEITERE ARTIKEL

Kommentare