20-Jähriger schlägt Polizist ins Gesicht 

+
Symbolbild

Ein junger Mann zog sich bei einer Feier in Pflaumloch einen Nasenbeinbruch zu. Bei der Behandlung eskalierte die Situation.

Riesbürg-Pflaumloch. Wie die Polizei berichtet, hat sich ein 20-Jähriger im Rahmen einer "feuchtfröhlichen Feier" am Samstagmorgen um kurz vor 2 Uhr einen Nasenbeinbruch zugezogen. Nachdem sich der junge Mann bei der Behandlung durch Sanitäter renitent und aggressiv verhielt, fuhren Beamte des Polizeireviers Ellwangen die Örtlichkeit an. Auch den Polizeibeamten gegenüber trat der 20-Jährige aggressiv auf. Er beleidigte sie und gab lediglich seinen Vornamen an. Während der Feststellung seiner Personalien zündete er sich eine Zigarette an; der Aufforderung dies zu unterlassen, kam er nicht nach, so die Polizei weiter.

Als ein Beamter ihm die Zigarette abnahm, schlug der 20-Jährige dem Polizisten ins Gesicht, wodurch dieser leicht verletzt wurde. Der junge Mann wehrte sich massiv und setzte sich mit Schlängen zu Wehr. Sein ebenfalls 20 Jahre alter Bekannter mischte sich in das Geschehen mit ein und störte die polizeilichen Handlungen. Letztlich mussten beide nach der Erstversorgung im Rettungswagen zur Dienststelle gebracht werden. Erst hier konnten die Personalien aufgenommen werden. Die beiden jungen Männer, die deutlich unter Alkoholeinwirkung standen, wurden nach Aufnahme des Sachverhalts wieder auf freien Fuß gesetzt.

Zurück zur Übersicht: Bopfingen

Mehr zum Thema

Kommentare