Theater und Spielespaß beim Kinderfest in Aufhausen

+
Eine Spielstation beim Kinderfest in Aufhausen: Geschicklichkeit mit Schubkarre war gefordert.
  • schließen

Nach zweijähriger Corona-Pause hat am Sonntag in Aufhausen wieder ein Kinderfest stattgefunden. Veranstaltungsort war erstmals das Sportheim auf dem Tonneberg. 

Bopfingen-Aufhausen.  Auch in Aufhausen ist am Sonntag nach zweijähriger Corona-Zwangspause wieder ein Kinderfest gefeiert worden. In diesem Jahr ausnahmsweise auf dem Tonnenberg beim Sportheim. Ortsvorsteher Helmut Stuber und Kindergartenleiterin Gabi Schmidt konnten sich hier über viele kleine und große Gäste freuen – sowie über eine durch und durch gelungene Organisation, an der alle Vereine des Orts beteiligt waren. Eröffnet wurde das Fest zunächst mit einer kleinen Open-Air-Theatereinlage.

Die Kindergartenkinder zeigten mit viel Herz und Spielfreude das bekannte Preußler-Stück vom Räuber Hotzenplotz, danach konnten sich die Kids an zahlreichen Spielstationen austoben. Die Palette reichte vom XXL-Jenga-Geschicklichkeitsspiel bis zum klassischen Sackhüpfen. Die großen Gäste entspannten derweil bei Bier und Wurst, der Musikverein Aufhausen sorgte für die musikalische Umrahmung.

Das geplante Highlight des Festes, der Start eines Heißluftballon, musste wegen des starken Windes leider ausfallen. Das galt allerdings nicht für Luftballonwettbewerb – der konnte zur Freude der Kinder auf dem Tonnenberg plangemäß über die Bühne gehen. 

Eine Spielstation beim Kinderfest in Aufhausen: das XXL-Jenga.
Dosenwerfen mal anders: Beim Kinderfest in Aufhausen mussten die Dosen per Wasserschlauch abgeschossen werden.
Der Musikverein Aufhausen sorgte beim Kinderfest in Aufhausen für die musikalische Umrahmung.

Zurück zur Übersicht: Aufhausen

Kommentare