Auszeichnung für die Alemannenschule

  • Weitere
    schließen

Die Kirchheimer Schule wird für über 25 Jahre Engagement geehrt.

Kirchheim am Ries. „Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung“, freut sich Schulleiter Siegfried Scholz. „Gesundheitsförderung ist bei uns ein zentrales Thema, für das wir uns gerne engagieren. Gerade jetzt in der Corona-Pandemie sind die Themen von Klasse2000 besonders wichtig: gesunde Ernährung, Bewegung, Entspannung und angemessen mit Problemen und Konflikten umgehen zu können – das hilft dabei, besser durch die Krise zu kommen.“

Die Alemannenschule nimmt seit dem Schuljahr 1995/1996 an dem Unterrichtsprogramm Klasse2000 zur Gesundheitsförderung, Gewalt- und Suchtvorbeugung teil. Es beteiligen sich von Anfang an alle Klassen und erforschen mit der Symbolfigur KLARO, was sie selbst tun können, um gesund zu bleiben und sich wohlzufühlen.

Das bundesweite Programm begleitet die Kinder von Klasse 1 bis 4, begeistert sie für das Thema Gesundheit und stärkt sie in ihrer persönlichen und sozialen Entwicklung.

Zwei- bis dreimal pro Schuljahr führt eine Klasse2000-Gesundheitsförderin, Petra Koch, neue Themen in den Unterricht ein, die die Lehrkräfte anschließend vertiefen. Die Themen reichen von Ernährung, Bewegung und Entspannung bis hin zu sich selbst mögen und Freunde haben, Probleme und Konflikte gewaltfrei lösen, kritisch denken und Nein-Sagen, zum Beispiel zu Alkohol und Zigaretten.

Die Alemannenschule bietet unter anderem folgende gesundheitsfördernde Aktivitäten an: Teilnahme am EU-Ernährungsprogramm für Obst, Gemüse und Milchprodukte, Teilnahme an verschiedenen Veranstaltungen der Reihe „Jugend trainiert für Olympia“, aktive Pausen, bewegungsfreundlicher Pausenhof, grünes Klassenzimmer, Schulgarten.

Klasse2000 wird über Spenden und Fördergelder finanziert, meist in Form von Patenschaften für einzelne Klassen. Scholz bedankt sich bei den Unterstützern Dr. Haag, der Bäckerei Moll, Metallbau Mahler und der AOK Ostwürttemberg.

Zurück zur Übersicht: Bopfingen

WEITERE ARTIKEL