Auszeichnung für Rothaupt Feuerschutz

+
Von links: Jochen Rothaupt, Innenminister Thomas Strobl, Martina Rothaupt und Edmund Baur. Foto:privat

Bopfinger Unternehmen wird vom Innenministerium als ehrenamtsfreundlicher Arbeitgeber gewürdigt.

Bopfingen. Baden-Württemberg hat die Bopfinger „Rothaupt Feuerschutz GmbH“ auf Vorschlag der Malteser mit dem Preis „Ehrenamtsfreundlicher Arbeitgeber im Bevölkerungsschutz“ ausgezeichnet. Regelmäßig stellt das mittelständische Unternehmen Mitarbeitenden für Einsätze als aktive Helfende bezahlt und auch kurzfristig frei. So beispielsweise über mehrere Tage bei zwei Hochwassereinsätzen im Ahrtal, über mehrere Wochen beim Corona-Einsatz der Malteser in Aalen oder über mehrere Tage bei Bomben- und Kampfmittelentschärfungen, zudem zu allen Akuteinsätzen der Malteser Schnelleinsatzgruppen im Ostalbkreis. „Außerdem spendet das Unternehmen uns regelmäßig Feuerlöscher für Fahrzeuge im Katastrophenschutz, stellt uns gratis Eigenfahrzeuge zur Verfügung oder erlässt uns Kosten für die Befüllung und Prüfung von Feuerlöschern“, sagt Bernd Schiele, Stadtbeauftragter der Malteser Aalen und Leiter der Einsatzdienste Nord-Ostwürttemberg. Edmund Baur, Malteser-Landesbeauftragter, sagt: „Es freut mich, dass wir Unternehmen wie das von Jochen Rothaupt haben, denen Gemeinwohl am Herzen liegt. Dieses Engagement verdient Respekt. Daher habe ich mich sehr gefreut, ihm und seiner Ehefrau Martina meinen persönlichen Dank auszudrücken.“

Zurück zur Übersicht: Bopfingen

Kommentare