Zwei Häuser nach Vollbrand unbewohnbar

  • Weitere
    schließen
+
-

Das Feuer wurde vermutlich durch Flex-Arbeiten im Dachgeschoß verursacht. 

Bopfingen-Baldern. Wie die Polizei am Samstagbend gegen 22.30 Uhr meldet, brannte in der Röttinger Straße eine Doppelhaushälfte. Die Feuerwehren aus der Umgebung waren mit einem Großaufgebot ausgerückt. Zunächst war unklar, ob sich noch Personen im Gebäude aufhalten. Schließlich konnten die Einsatzkräfte alle Anwohner in Sicherheit bringen, so dass keine Personen zu Schaden kamen. Auch Kreisbrandmeister Otto Feil war an den Brandort geeilt um sich ein Bild der Lage zu machen. Wie unser Reporter von vor Ort schilderte, gestalteten sich die Löschmaßnahmen als schwierig. Die Floriansjünger mussten alle Dachziegel entfernen, um an die Glutnester zu kommen. Das Feuer brach im Erdgeschoss aus und breitete sich rasch durch eine Dehnfuge bis in das Dachgeschoss aus. 

Wir haben massive Probleme, unterhalb des Daches die Dachverschalung zu öffnen und das Feuer abzulöschen. Leider hat das Feuer auch auf das Nachbarhaus übergegriffen.

Klaus Kurz, Einsatzleiter und Kommandant Feuerwehr Bopfingen

Die starke Rauchentwicklung erforderte den Einsatz von Atemschutzgeräteträgern. Die Bopfinger Feuerwehr war mit 11 Einsatzfahrzeugen und 77 Feuerwehrleuten im Einsatz, um den Vollbrand zu löschen. An beiden Häusern entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 200.000 Euro. Beide Häuser wurden durch das Feuer unbewohnbar. marius bulling

In Bopfingen-Baldern ist es am späten Samstagabend zu einem Dachstuhlbrand gekommen.
-
-
-
-

Zurück zur Übersicht: Baldern

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL