Bopfingen per Führung erkunden

+
Hendrik Mzyk
  • schließen

Stadtführer haben nach Jahren der unkoordinierten Führungen nun ein erstes Programm vorgestellt: Zahlreiche Führunge laden während der Ferien ein, Bopfingen kennenzulernen.

Bopfingen.

Bopfingen hat viele interessante Flecken. Nicht nur der Ipf auch die Innenstadt selbst, die Burgruine Flochberg und die Sechtaauen sind interessante Winkel, in denen es viel zu entdecken gibt. „Bopfingen hat viel zu zeigen,“ sagt auch Bopfingens Archivarin Johanna Fuchs. Seither war dieses zeigen noch ein wenig unkoordiniert. Regelmäßige Führungen gab es in diesem Sinne nicht. Deshalb hatte sie im Frühling dieses Jahres ein Meeting mit den verschiedenen Führern, um zusammen mit der Kulturbeauftragten der Stadt Bopfingen, Victoria Schrödersecker, ein Führungsprogramm zu erstellen. „Wir hatten nie fixe Führungen, dass soll sich jetzt ändern,“ erklärt Archivarin Johanna Fuchs.

Dazu mussten nicht neue Führungen entworfen werden. Stattdessen soll es ein Comeback von früheren Führungen geben. Für die Sommerferien von August bis September wurde nun ein Plan aufgelegt.

Los geht es am 6. August mit einer Nachtwächterführung. Wilfried Mundt ist ausgewiesener Bopfingen-Experte. Im Laternenschein nimmt er die Besucher mit zur abendlichen Runde. Nur mit einer Laterne bekommen die Gassen und Gebäude einen anderen Charakter. So entsteht eine geheimnisvolle Atmosphäre mit viel Spannung.

Am 7. August kann man mit Winfried Mundt einen Stadtrundgang bei Tag machen. Er zeigt Bopfingen in einem Mix aus Historie und Moderne. Er erzählt Anekdoten aus vergangener Zeit, beschreibt das Alltagsleben und zeigt, wie liebenswert das Volk unterm Ipf ist.

Der 13. August steht im Zeichen der Burgruine Flochberg. Martina Hahn beantwortet die Fragen zur Burgruine. Warum wurde sie gebaut? Wie lebte man dort? Warum ließ man sie verfallen?

Eine Sechtasafari für Jung und Alt gibt es am 21. August. Kurt Strauß zeigt die renaturierte Sechta, die 2010 wieder zu einem naturnahen Bachlauf umgestaltet wurde. Die ökologischen Zusammenhänge in der Natur und das spannende Leben entlang und im Fluss werden dabei erklärt.

Christine Hornung führt am 27. August die familienfreundliche Wanderung entlang dem Keltenweg. Höhepunkt ist der Panoramablick ins Ries.

Für Radler bietet sich am 28. August die Sechta Fahrradtour an. Bärbel Niklas führt auf dem Rad durch das Sechtatal. Vom Trochtelfinger Freibad geht es über die Sechtaauen nach Sechtenhausen und weiter nach Zipplingen. Über Munzingen und den Goldberg führt die Tour wieder zurück.

Während dem Keltenfest am 4. bis 5. September werden verschiedene Führungen angeboten.   Der 4. September ist der Tag der jüdischen Kultur. Aus diesem Anlass führt Johanna Fuchs durch die ehemalige Synagoge Sie gibt Einblicke in das kulturelle jüdische Leben.

Zum Abschluss der Reihe führt Peter Karl Müller über den jüdischen Friedhof in Oberdorf. Ein großes Programm, das nicht nur die Besucher von fern, sondern auch die Bopfinger Bevölkerung interessieren wird.

Mehr Informationen gibt es unter https://www.bopfingen.de/Startseite/kultur+_+/

Hendrik Mzyk
Während des Keltenfestes werden Führungen am ipf angeboten.
Hendrik Mzyk
Bopfingen im Fackelschein entdecken.

Zurück zur Übersicht: Bopfingen

Kommentare