Kommentar Martin Simon

Das Geld ist gut angelegt

  • Weitere
    schließen

zum Beschluss pro Erlebniswelt Kelten

Eine gute Entscheidung. 371 000 Euro investieren und dafür zwei Millionen Euro Zuschüsse erhalten – nur Narren würden dieses Angebot ablehnen. Zumal die "Erlebniswelt Kelten am Ipf" funktionieren wird. Denn bereits jetzt sind der Ipf und die bestehenden Anlagen ein Publikumsmagnet. Was aktuell schmerzlich fehlt, sind Toiletten, Infrastruktur, ein Parkkonzept und ein gastronomisches Angebot. Wenn dies nun, quasi als Nebeneffekt der kulturellen Aufarbeitung des keltischen Erbes, dazukommt, umso besser. Gut, dass der Gemeinderat am Ende Einstimmigkeit erzielt hat. Die Kritiker werden verstummen und das Angebot die Ostalb, vor allem aber Bopfingen und das Umland dauerhaft noch attraktiver machen.

Zurück zur Übersicht: Bopfingen

WEITERE ARTIKEL