Der Weg ist nun frei für drei neue keltische Gebäude am Ipf

  • Weitere
    schließen
+
-

Der nächste Schritt zum Archäopark am Ipf ist getan. Wie Bürgermeister Dr. Gunter Bühler dem Gemeinderat mitteilte, hat er per Eilentscheid der Bopfinger Holzbaufirma Abele den Zuschlag für drei neue Bauten am Ipf erteilt.

Ipf Der nächste Schritt zum Archäopark am Ipf ist getan. Wie Bürgermeister Dr. Gunter Bühler dem Gemeinderat mitteilte, hat er per Eilentscheid der Bopfinger Holzbaufirma Abele den Zuschlag für drei neue Bauten am Ipf erteilt. Als einziger Bieter hat Abele angeboten, Speicherhaus, Grubenhaus und Gesindehaus zum Preis von 160 000 Euro herzustellen. Die Nachbildungen entstehen in Betonfundamenten, um möglichst lange erhalten zu bleiben. Die Zeit drängt hier, denn Bopfingen erhält für das Projekt Mittel aus einem EU-Topf. Vorgabe, um an die Zuschüsse zu kommen, ist es, dass in diesem Jahr noch mit den Bauten begonnen wird. Der Gemeinderat begrüßte diese Entscheidung einvernehmlich. mas/ Archivfoto: opo

Zurück zur Übersicht: Bopfingen

WEITERE ARTIKEL