Eine musikalische Reise durch Zeit und Welt

+
Sorgten für einen Abend mit abwechslungsreicher Blasmusik - Die Original Egertaler Musikanten mit Dirigent Michael Klasche.
  • schließen

Musikverein Aufhausen begeistert beim Jahreskonzert in der Egerhalle.

Bopfingen-Aufhausen. Zum 24. Mal lud der Musikverein Aufhausen zum Herbstkonzert ein. Nach zwei Jahren Pause, die mit einem Standkonzert auf dem Dorfplatz im Sommer überbrückt wurde, nun wieder im Herbst in der Egerhalle Aufhausen.

Zwei Monate lang hatten sich die 30 Musikerinnen und Musiker zusammen mit ihrem Dirigenten Michael Klasche vorbereitet. Mit dabei waren mit Matthias Graser an den Pauken und Florian Klein an der Posaune zwei Gastmusiker.

Passender konnte es gar nicht losgehen: im wahrsten Sinne des Wortes mit Pauken und Trompeten und dem Titelstück zur Musiksendung „Musik liegt in der Luft“. Das tat sie auch. Der Abend war eine bunte Reise durch Zeit und Welt. Beim zweiten Stück „Im Eilschritt nach Sankt Peter“ ging es nach Österreich. Dieses Stück ist auf YouTube gerade einer der großen Hits. Dabei handelt es sich um einen flotten Marsch, der teilweise einen harten militärisch Einschlag besitzt.

Die Reise ging weiter nach Lanzarote zu den schwarzen Vulkanbergen: „Montanas del Fuego“ hatte spanisches Temperament, das durch die Original Egertaler Blasmusik gut transportiert wurde. Die Freude, Begeisterung und Siesta der Spanier waren hier deutlich zu spüren.

Der nächste Halt waren die 1980-er. Ein Medley der damaligen Neuen Deutschen Welle, genial als Blasmusik umgesetzt. Bei „Verdammt lang her“ zeigten die Musiker des Egertaler Blasmusik auch ihr gesangliches Können.Der bekannte niederländische Komponist Kees Volk erzählt in seinem Werk „The New Village“ die Entstehung eines neuen Dorfes, ähnlich den Siedlern von Catan. Eindrucksvoll wurde durch die Egertaler dieser Aufbau in musikalische Szene gesetzt.

Wieder zurück in der Zeit ging es mit einem Medley von Elvis Presley. Dabei gelang es Michael Klasche seine Musiker so zu animieren, dass die Besucher gerne getanzt hätten.

Passender konnte das Ende nicht sein: „Feierabend“ ein Lied aus dem Erzgebirge gab den Abschluss dieses überzeugenden Konzertes.

Doch ohne Zugabe ließas Publikum die Musikanten nicht von der Bühne. „Eine letzte Runde“ gaben sie darauf hin noch zum Besten.

Mit viel Wissen führte Dr. Jochen Mayer durch diesen Abend, der traditionell mit dem Lied „Wahre Freundschaft“ endete. Dirigent Michael Klasche hatte in seinem 15. Jahr als Orchesterleiter wieder großartige Stücke ausgesucht.

„Wenn es einer so lange bei uns aushält, muss er sehr robust sein,“ erklärte Berthold Häußler zur Verabschiedung. Schließlich gab es in den 71 Jahren des Musikverein lediglich vier Dirigenten, darauf ist der Verein sehr stolz.

Präsentierten sich einem begeisterten Publikum - Die Original Egertaler Musikanten
Mit viel Wissen führte Dr. Jochen Mayer durch das Programm.
Der Vorsitzende des Musikverein Aufhausen Berthold Häußler konnte auch zahlereiche Ehrengäste begrüssen.
Zwei Monate hatten die 30 Musiker der Original Egertaler Musikanten für das Herbstkonzert mit ihrem Dirigenten Michael Klasche geprobt..
Ein eidrucksvolles Herbstkonzert gaben die Original Egertaler Musikanten mit ihrem Dirigenten Michael Klasche

Zurück zur Übersicht: Bopfingen

Kommentare