Gebürtiger Bopfinger Architekt zählt zu den Top 40 Best of Interior 2020

  • Weitere
    schließen
+
Fotos: Schieber De Zanet Innenarchitektur
  • schließen

In dem prämierten Landhaus in der Schweiz, dem Wohnort von Heidi und Christoph Schieber, wurde eng mit den Bopfinger Schieber Werkstätten zusammengearbeitet.

Bopfingen/Zürich. Ein Landhaus, das im Inneren mit minimalistischer Zurückhaltung und hochwertigen Materialien besticht, so beschreibt der gebürtige Bopfinger Christoph Schieber sein prämiertes Objekt. Damit zählt der Architekt zu den Top 40 Best of Interior 2020. Bereits zum sechsten Mal hat der Callwey Verlag den Award "Best of Interior" ausgelobt. Es ist der wichtigste Wohndesign-Award für Innenarchitekten und Interior Designer.

Der Sohn von Eugen Schieber von den Bopfinger Schieber Werkstätten hat eng mit den Handwerkern aus dem Ostalbkreis zusammengearbeitet: Für die handwerkliche Umsetzung unserer Projekte haben wir immer wieder die Möglichkeit, auch auf das Handwerk aus der Heimat zurückzugreifen und die familieneigenen Schieber Werkstätten in die Projekte miteinzubeziehen. So ist dies auch bei unserem jüngst prämierten Objekt geschehen, sagt Schieber. So wurden die Küche, das Büro, diverse Einbauten und auch die Treppe von den Bopfingern umgesetzt.

In dem prämierten Einfamilienhaus leben Heidi und Christoph Schieber selbst. Das Objekt steht in Wasterkingen, fußläufig zur deutschen Grenze, sagt der Architekt. Während klassische Holzdecken die Räume mit einem Landhauscharme erfüllen, besticht die Inneneinrichtung mit klaren Linien und zeitlosen Farben. Dabei werden ebenso natürliche Materialien mit modernen kombiniert. Sein Innenarchitekturbüro Schieber De Zanet hat den Sitz in Zürich und entwirft Projekte in den Bereichen Wohnen, Arbeiten und in der Gastronomie. 

Fotos: Schieber De Zanet Innenarchitektur
Fotos: Schieber De Zanet Innenarchitektur
Fotos: Schieber De Zanet Innenarchitektur
Fotos: Schieber De Zanet Innenarchitektur
-
-

Zurück zur Übersicht: Bopfingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL