Kein Impfstoff im Kreis Donau-Ries

  • Weitere
    schließen

Das Landratsamt stellt die Hotline zur Terminvergabe ein. Bereits vergebene Termine werden verschoben.

Nördlingen. Der Landkreis Donau-Ries kämpft derzeit mit einem Impfstoffmangel zum Start der Coronaimpfung. Wie das Landratsamt mitteilt, sei der Impfstoff weder geliefert worden, noch sei er vorrätig. Damit können keine Termine zur Impfung gegen das Coronavirus vergeben werden. Die Hotline zur Vergabe der Impftermine im Landkreis Donau-Ries ist eingestellt worden. Nach Angaben des Landratsamtes ist die Telefonnummer (0906) 746677 bis auf Weiteres nicht erreichbar.

Die Termine für die Impfzentren in Donauwörth und Nördlingen, welche für Dienstag, 5. Januar, Donnerstag, 7. Januar, und Freitag, 8. Januar, vergeben wurden, werden verschoben. Die Kreisbehörde werde sich bei den betreffenden Personen, die bereits einen Termin an einem der drei Termine haben, melden.

Stellvertretende Landrätin ist verärgert

"Dieser Umstand ist für die Impfwilligen sowie für uns alle sehr ärgerlich", sagt die stellvertretende Landrätin Claudia Marb. Aufgrund der geringen Impfstoffmengen, die der Landkreis zugeteilt bekommen habe, beziehungsweise der zugesagten, aber letztlich ausgefallenen Impfstofflieferungen, sei man jedoch dazu gezwungen die Termine zu verschieben und die Hotline einzustellen. "Ich verstehe den Unmut der Bürgerinnen und Bürger, bitte aber trotzdem weiterhin um Geduld", sagt Claudia Marb.

Zurück zur Übersicht: Bopfingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL