Märchen sind der Saft der Fantasie

  • Weitere
    schließen
+
Larissa Krämer mit einigen ihren Werken. Sie malt und schreibt gern.

Larissa Krämer (51) aus Kerkingen hat viele Interessen. Sie erzählt Märchen, ist Kalligrafin, Buchbinderin und Künstlerin. Und backt gerne Plätzchen.

Bopfingen-Kerkingen

Larissa Krämer aus Kerkingen ist eine vielseitige Künstlerin. Vor allem Worte haben es ihr angetan. So begann die aus Sibirien stammende Kunstschaffende ihre Karriere mit einem Studium der Philologie. "Mit zehn Jahren habe ich mein Leben geplant", erzählt Larissa Krämer, die 1992 nach Deutschland kam. Seither hat sie fast alles erreicht, was sie sich vorgenommen hat. Heute ist sie eine bekannte Märchenerzählerin.

Durch ihre Professorin kam sie dazu, sich intensiv für Märchen zu interessieren. Mit 17 Jahren hielt Krämer ihre erste Vorlesung zu diesem Thema. Vier Jahre lang hat sie intensiv Märchen-Forschung betrieben und Märchen gesammelt. "Märchen sind der Saft der Fantasie", beschreibt sie ihre Leidenschaft. Wichtig ist dabei für sie die mitreisende Erzählkunst. Die beweist die Kerkingerin an den Bopfinger Heimattagen, auf mittelalterlichen Märkten in Bayern oder im Gasthaus Linde in Kerkingen. 2019 waren zwei Auftritte in dem Kerkinger Gasthaus geplant. Am Ende waren es sechs Märchenabende, die nicht nur in Kerkingen, sondern auch in Bopfingen und in Nördlingen stattfanden.

Andere Welten entdecken

Gerne erzählt sie ihre Märchen den Erwachsenen. "Die Menschen sollen beim Zuhören in eine andere Welt entführt werden", beschreibt sie ihre Beweggründe. Für die 51-Jährige sind Worte das Wichtigste. Nicht nur in gesprochenem Zustand, auch geschrieben. So hat sie als weiteres Betätigungsfeld die Kalligrafie für sich entdeckt. Die Kunst des Schönschreibens beherrscht sie sicher. "Schriften waren für mich immer spannend", sagt Larissa Krämer. Das erkennt man in ihrem Arbeitszimmer deutlich. Was wie ein Bild aussieht, entpuppt sich als Schriftstück. Bibelzitate sind darunter, Gedichte und Lebensweisheiten.

In ihrem Arbeitsraum im Keller finden sich nicht nur Bilder, sondern auch ganze Bücher. Wie die früheren Mönche hat sie Bücher für ihre drei Enkel erstellt. Mit Bildern und passenden Gedichten dazu. Dafür hat Larissa Krämer das Buchbinden gelernt.

Mit zehn Jahren habe ich mein Leben geplant.

Larissa Krämer Künstlerin

In der Kerkinger Kirche St. Ottilien liegt das Totenbuch des Ortes aus. Hier hat die Künstlerin alle Verstorbenen seit 1940 aufgelistet. Jeden Tag wird eine Seite umgedreht und jeder kann sehen, wer an diesem Tag verstorben ist. "So bleiben die Menschen immer in Erinnerung, denn nur wer vergessen ist, ist wirklich tot," sagt sie.

Sie hat sich dem Verein "Kreative 88" angeschlossen, so können ihre Werke im Atelier am Marktplatz in Bopfingen besichtigt werden. Derzeit hat sie eine Ausstellung in den Räumen der Podologie-Praxis von Xandra Kaiser. "Mein Ziel ist die Faszination", beschreibt die Künstlerin ihre Ambition. Das gelingt.

Taschen verziert

Doch nicht nur auf Papier werden die Worte gemalt. Larissa Krämer hat ihre Taschen und Hosen selbst mit kalligrafischen Werken versehen. Im Atelier liegt ein DIN-A-0 großer Gesellen-Brief, den sie für einen Bierbrauer gestaltet hat. Die Gedichte schreibt sie teilweise selbst. "Es sind persönliche Gefühle, Erlebnisse und Beobachtungen." Die Gedichte gehen unter die Haut, machen teilweise nachdenklich, teilweise glücklich. Das ist es, was die Künstlerin erreichen möchte.

Noch eine Kunst beherrscht sie. Plätzchen backen. Aber da muss man probieren: Es ist unbeschreiblich lecker. Die Rezepte bleiben Geheimsache und werden nicht veröffentlicht, erzählt die 51-Jährige. "Auch nicht auf meinen Werken", lacht die Frau mit den vielen Talenten. Nur eines hat sie noch nicht geschafft. "Ich möchte noch ein Buch veröffentlichen." So studiert sie derzeit im Fernstudium Belletristik. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis auch dieses gelingt.

Zurück zur Übersicht: Kerkingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL