1. Startseite
  2. Ostalb
  3. Bopfingen
  4. Kerkingen

Tausende besuchen Kerkinger Umzug

Erstellt:

Von: Michael Scheidle

Kommentare

Auch edle Damen feiern Fasching in Kerkingen
Auch edle Damen feiern Fasching in Kerkingen © Michael Scheidle

Die Ruabahafazunft des kleinen Bopfinger Ortes hat wieder Außergewöhnliches auf die Beine gestellt und Närrinnen und Narren aus der ganzen Region angezogen.

Bopfingen-Kerkingen

Kerkingen hat gerufen und viele sind gekommen. Tausende säumten die Straßen, um den Umzug im Bopfinger Teilort zu sehen. Schon lange, bevor sich die Schlange der Gaudi in Bewegung setzte, wurde gefeiert - ob am Gemeindehaus, Dorfplatz oder privat in den anliegenden Gärten und Garagen. Beim Umzug der RuHaZu ist das gesamte Dorf mit seinen 900 Einwohnern auf den Beinen. Egal, in welchem Alter: Selbst im Kinderwagen feiern die Kleinsten bereits mit. Angeführt von den Gastgebern, mit ihre „Roade“ und „Greane Riable“, der Prinzengarde und dem Prinzenpaar.

Die Holzgass aus Kerkingen hatte ihr politisches Statement dabei: „50 Hektar Flächentrix, Kerkingen weiß von nix“ - Sie fühlten sich wie ein kleines gallisches Dorf, das den Römern Widerstand leistet.

Viel Lokalkolorit brachten auch die Gartenfreunde aus Kerkingen auf, die als Schneemänner verkleidet ihr Motto „Im Sommer braucht der Garten Pflege, im Winter stehen wir an der Theke,“ verkündeten. Viele der Gruppen haben Tradition in Kerkingen. So dürfen die Frösche aus Lippach genauso wenig fehlen wie die Faschingsgesellschaft „Wemdosia“ aus Wemding oder die Narrenzunft aus Neresheim. Aus Betznau am Bodensee waren die Rebweiber mit ihren Rätschen nach Kerkingen gekommen und aus Bartenbach bei Göppingen die „Meerbachhexa“.

Die meisten Gruppen kamen aus der Region und sind dem Publikum vertraut. Die Besucher sind immer gespannt, mit welchen Themen und Motivwagen die Feierwilligen anreisen. Die FGM Ellenberg hatte ein U-Boot gebaut, auf und um dieses sie fröhlich feierten. Die Riedbachnarren aus Unterwilflingen kamen mit einem Vampirschloss und die Pfahlheimer Limesnarren fuhren mit einem Piratenschiff vor. Dazwischen immer wieder Musikgruppen, die „Vom Riegelberg Gugga“, „Riesrandgugga Geisle“, „Röhling Stones“ und „Nuilermer Schlierbachfetzer“ drehten mit Pauken und Trompeten auf.

Bonbons wurden geworfen und verteilt, so mancher wurde seines Schuhbändels entledigt oder bekam eine neue Gesichtsbemalung. Konfettis regneten, aber das Wetter hielt. Bester Sonnenschein ideale Temperaturen, besser hätten es sich die Kerkinger RuHaZu-Verantwortlichen nicht wünschen können.

Zwei Stunden zog die närrische Parade durch den Ort. Dann wurde im Zelt und am Gemeindehaus weitergefeiert. Die Straßen übernahmen dann die Männer vom Bauhof Bopfingen, die alles wieder sauber machten, damit der Verkehr wieder durch Kerkingen fließen kann.

Die Gartenfreunde Kerkingen sind noch ganz schön eingefroren.
Die Gartenfreunde Kerkingen sind noch ganz schön eingefroren. © Michael Scheidle
Die Tussis als Superwomen: Ob kochen, putzen oder waschen - ein Glas Asbach bringt mich immer zum Lachen.
Die Tussis als Superwomen: Ob kochen, putzen oder waschen - ein Glas Asbach bringt mich immer zum Lachen. © Michael Scheidle
Allerlei skurrile Figuren waren auf Kerkingens Straßen unterwegs.
Allerlei skurrile Figuren waren auf Kerkingens Straßen unterwegs. © Michael Scheidle
Ganz Kerkingen war eine große Party und die Steampunker von Ellenberg waren dabei.
Ganz Kerkingen war eine große Party und die Steampunker von Ellenberg waren dabei. © Michael Scheidle
Die Holzgass Kerkingen gab ein klares Statement ab.
Die Holzgass Kerkingen gab ein klares Statement ab. © Michael Scheidle
Guggamusik darf in Kerkingen nicht fehlen. Die Röhling Stones kamen mit Pauken und Trompeten.
Guggamusik darf in Kerkingen nicht fehlen. Die Röhling Stones kamen mit Pauken und Trompeten. © Michael Scheidle

Auch interessant

Kommentare