Danyel Atalay ist neuer Bürgermeister von Kirchheim am Ries

+
Bürgermeister Willi Feige (Mitte) gratuliert seinem Nachfolger zur gewonnen Wahl.
  • schließen

Mit deutlichen 78,73 Prozent der Stimmen wurde am Sonntag der 37-Jährige in Kirchheim am Ries ins Amt gewählt. Wie hoch die Wahlbeteiligung war und was sonst noch wichtig ist.

Kirchheim

Die Kirchheimer haben Danyel Atalay zu ihrem neuen Bürgermeister gewählt. Der 37-jährige Familienvater erzielte 78,73 Prozent der Stimmen und hat sich damit gegen seinen Mitbewerber Stephan Slavik deutlich durchgesetzt. Die Wahlbeteiligung in der Riesgemeinde lag bei 72,9 Prozent.

Die 110 Gäste in der Kirchheimer Festhalle warteten gespannt auf das Ergebnis der Bürgermeisterwahl. Darunter die Gemeinderäte und die Bürgermeister der Nachbargemeinden, Willibald Freihart aus Riesbürg und Dr. Gunter Bühler aus Bopfingen. Zwei Kandidaten hatten sich um die Nachfolge von Willi Feige beworben, der seit 24 Jahren die Geschicke in Kirchheim am Ries führt und sich entschlossen hatte, nicht mehr anzutreten.

Kurz nach 19 Uhr tritt Bürgermeister Willi Feige ans Rednerpult, bedankte sich bei den Bewerbern – Stephan Slavik ist gebürtiger Kirchheimer und Danyel Atalay mit einer Kirchheimerin verheiratet – für ihren Einsatz. Dann verkündet er das Wahlergebnis: Von 1502 Wahlberechtigten gingen 1095 zur Urne, was eine Wahlbeteiligung von 72,9 Prozent entspricht. Auf Stephan Slavik entfallen 227 Stimmen und auf Danyel Atalay 861. Das sind 78,73 Prozent. Ein eindeutiges Ergebnis. Viele hatten mit einem dichten Kopf-an-Kopf-Rennen gerechnet.

Der Musikverein Kirchheim unter der Leitung von Bernd Essig begrüßt den neuen Mann, der ab 1. März im Rathaus „Auf dem Wört“ amtieren wird.

Dr. Gunter Bühler und Willibald Freihart gratulieren gemeinsam. „Normalerweise streiten wir uns ums Wasser, heute tragen wir gemeinsam das Bier“, scherzt Bühler bei seiner Rede. Er heiß im Namen des Gemeindetages Baden-Württemberg Danyel Atalay in den Reihen der Bürgermeister willkommen.

Atalay zeigt sich überwältigt

„Als Bürgermeister von Kirchheim gehört es sich, auf die Ipfmesse zu kommen,“ erklärt der Bopfinger Kollege und überreicht ein Fass Ipfmessbier.

Danyel Atalay selbst ist sichtlich überwältigt von diesem grandiosen Erfolg. „In meinen kühnsten Träumen hätte ich nicht mit solch einem Ergebnis gerechnet“, gesteht er und bedankt sich bei seinem Konkurrenten für den „stets fairen Wahlkampf“. Er dankt seinen Unterstützern und verspricht, sich für Kirchheim einzubringen. „Ich habe Lust auf Zukunft,“ gibt er seine Parole aus. Den Dialog mit den Bürgern wolle er weiter fortsetzen, um Kirchheim voranzubringen. „Ich nehme das Amt mit viel Demut an,“ sagt er, bevor er die Wünsche der Gratulanten entgegennimmt.

Danyel Atalay ist derzeit noch als Abteilungsleiter für Wirtschaftsförderung beim Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis tätig. Er wohnt mit seiner Frau Christina und seinen beiden Kindern derzeit noch in Nördlingen, hat aber bereits vor der Wahl angekündigt, unabhängig vom Ausgang der Wahl, nach Kirchheim am Ries zu ziehen.

Im Bild v.l.: Willi Feige, Christina Atalay, Danyel Atalay, Willibald Freihart und Dr. Gunter Bühler
Gespanntes Warten auf das Ergebnis in der Kirchheimer Festhalle
Bürgermeister Willi Feige (Mitte) verkündet das Ergebnis der Bürgermeisterwahl. Links Danyel Atalay mit Frau. Rechts Stephan Slavik mit Familie
Bürgermeister Willi Feige mit dem künftigen Kirchheimer Bürgermeister Danyel Atalay und dessen Ehefrau Christina.

Zurück zur Übersicht: Kirchheim

Mehr zum Thema