SV bedauert Trennung vonTrochtelfingen

Jahreshauptversammlung SV Kirchheim-Dirgenheim wählt Vorstand neu. Corona reißt Loch in die Kasse des Vereins.

Kirchheim. Der Sportverein (SV) Eintracht Kirchheim/Dirgenheim hielt nach knapp zwei Jahren seine Jahreshauptversammlung ab. Ganz ungewohnt, jedoch Corona gerecht, im Freien.

Im Mittelpunkt der Versammlung standen die Wahlen, die Finanzen und die Berichte. Der Blick auf die Veranstaltungen zeigte, dass Corona bedingt diverse Veranstaltungen ausfallen mussten. Trotz der wenigen Veranstaltungen zeigte man sich mit dem Ergebnis zufrieden. Nichtsdestotrotz, rissen die fehlenden Veranstaltungserlöse ein Loch in die Finanzkasse des Vereins.

Beim Bericht über die Finanzen für die vergangenen zwei Jahre gab Finanzvorstand Klaus Schöber zu bedenken, dass ein weiterer Corona bedingter Ausfall von Einnahmen für den Verein ernste finanzielle Schwierigkeiten bedeuten würden.

Unter dem Tagesordnungspunkt zehn der Versammlung wurde über die Trennung der Spielgemeinschaft mit Trochtelfingen berichtet. Die Trennung wurde bedauert und Thomas Grosser bedankte sich bei Trochtelfingen für die vielen erfolgreichen Jahre des Miteinanders.

Aufgrund der ausgefallenen Jahreshauptversammlung 2020, standen sämtliche Posten innerhalb des Vereins zur Wahl an, die wie folgt ausfiel: Vorsitzender Finanzen: Bernd Jährling; 2. Vorsitzender Finanzen: Klaus Schöber; Vorsitzender Verwaltung: Thomas Grosser; 2. Vorsitzender Verwaltung: Sascha Niederer; Vorsitzender Sport: unbesetzt; 2. Vorsitzender Sport: unbesetzt; Kassenprüfer: Ralf Pleil und Klaus Kurka; Wirtschaftsbeauftragte sind Jutta Senz und Eberhard Buser.

Zurück zur Übersicht: Kirchheim

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare