Mutter vergisst Kochtopf auf Herd und verlässt Wohnung: Feuerwehr kann Wohnungsbrand verhindern

+
Symbolbild

In Nördlingen ist es am Samstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz gekommen. Die beiden Kinder blieben unverletzt.

Nördlingen. Durch einen schnellen Feuerwehreinsatz konnte am Samstagnachmittag wohl ein Wohnungsbrand in der Langen Gasse verhindert werden. Wie die Polizei mitteilt, bermerkte ein aufmerksamer Anwohner, dass aus dem geöffneten Fenster einer Nachbarwohnung leichter Rauch kam. Er betätigte sofort den Notruf. Es stellte sich heraus, dass in der Wohnung eine 37-jährige Frau mit zwei Kindern im Alter von 4 und 5 Jahren wohnt und die Mutter die Wohnung kurz verlassen hatte, ohne jedoch vorher den Herd auszuschalten. Dadurch wurde ein auf dem Herd stehender Kochtopf zu heiß und fing zu rauchen an. Das Problem wurde durch die Feuerwehr Nördlingen schnell beseitigt und die beiden in der Wohnung zurückgebliebenen Kinder blieben zum Glück unverletzt. Es entstand nur unbedeutender Sachschaden, so die Polizei weiter. Im Einsatz waren etwa 30 Feuerwehrleute, der Rettungsdienst und ein Notarzt.

Zurück zur Übersicht: Bopfingen

Mehr zum Thema

Kommentare