Nördlingen: 13-Jähriger rastet aus

+
Symbolbild

Polizeieinsatz nach sexueller Beleidigung und Angriff in der Nacht vor einer Nördlinger Gaststätte. Jugendlicher in Psychiatrie untergebracht.

Nördlingen. Ein 13-Jähriger hat in der Nacht auf Freitag kurz vor 2.30 Uhr die Nördlinger Polizisten in Atem gehalten. Laut Polizeiinspektion Nördingen hatte er mit rund über einer Promille vor einer Gaststätte für Unruhe gesorgt und legte sich dort mit einer Personengruppe an. Der Schüler beleidigte eine 20-Jährige sexuell, was zur Folge hatte, dass diese ihm eine Ohrfeige verpasste. Hierbei ging ein 20-Jähriger dazwischen und wurde dadurch Angriffsziel des 13-Jährigen. Der 20-Jährige wurde von dem Jungen mehrfach ins Gesicht geschlagen und nur ein weiterer Streitschlichter konnte die Lage beruhigen. Er brachte schließlich den 13-Jährigen nach Hause, jedoch nur kurzfristig, so die Polizei weiter.

Der 13-Jährige kehrte erneut zum Tatort zurück und legte sich wieder handgreiflich mit dem 20-Jährigen an. Als der 13-Jährige dann flüchtete, konnte er von einer Streifenbesatzung aufgegriffen werden. Die Polizisten fanden bei dem hochgradig aggressiven Jungen ein Küchenmesser, das er angeblich mitführte, um es auch einzusetzen. Aufgrund der akuten Fremdgefährdung erfolgte eine Unterbringung in die Kinder- und Jugendpsychiatrie Josefinum in Augsburg.

Zurück zur Übersicht: Bopfingen

Mehr zum Thema

Kommentare