Anwohner fordern Zebrastreifen für die Ellwanger Straße

+
Oberdorf: In Höhe dieser Einmündung wird ein Zebrastreifen gefordert.

Bopfingen-Oberdorf. Oberdorf kämpft mit dem Verkehrslärm auf der Ellwanger Straße. Bereits 2019 beantragte der Ortschaftsrat Tempo 30 von der Einmündung Ipfstraße bis zur Lehstraße. Dem stimmte die Verkehrsschau nicht zu. Die Anwohner der Ellwanger Straße und des Mühlenwegs starteten eine Unterschriftenaktion. Im September wurde die Stadt Bopfingen durch den Ortschaftsrat beauftragt, ein Lärmgutachten in Auftrag zu geben.

Dieses Ergebnis liegt vor: Demnach befahren täglich 8500 Fahrzeuge die Ellwanger Straße, davon sind 660 Lkw. Der Lärmpegel ist dabei höher als an der B29 auf Höhe der Einmündung nach Oberdorf. Die Oberdorfer haben das Gefühl, dass der Verkehr durch den Ausbau der Industriebetriebe in anderen Teilorten und das Industriegebiet Neunheim zugenommen hat. Die Anwohner des Mühlenwegs fordern nun einen Zebrastreifen, damit ihre Kinder sicher die Ellwanger Straße überqueren können, wenn diese zur Schule gehen. Ortsvorsteher Martin Stempfle ist enttäuscht, da das Landratsamt nicht das Gespräch für eine Lösung sucht. Stempfle hat bereits mehrere Versuche unternommen, um in Dialog mit dem Landratsamt zu kommen, ohne Erfolg. Die Räte begrüßten in diesem Zusammenhang das Aufstellen des neuen Blitzers, der jedoch für das Kerndorf keine Entspannung bringe.mj

Zurück zur Übersicht: Oberdorf

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare