Der Trägerverein schafft es in die „Washington Post“

+
Mit Blumen verabschiedeten Michael von Thannhausen und sein Stellvertreter Konrad Theiss die bisherige Schatzmeisterin Sabine Seitz; rechts ihre Nachfolgerin Sandra Bernhard.
  • schließen

Neuwahl des Gesamtvorstandes des Tägervereins ehemalige Synagoge Oberdorf.

Bopfingen-Oberdorf. In der renommierten US-Zeitung „Washington Post“ stand dieser Tage ein Foto von Michael von Thannhausen und der Bopfinger Stadtarchivarin Johanna Fuchs samt Bericht über die Aktivitäten des Trägervereins im Zusammenhang mit der Rettung der Leiter-Bibel, über die die SchwäPo aktuell berichtet hatte. Der Vorsitzende des Trägervereins teilte diesen ungewöhnlichen Fakt nicht ohne Stolz in der Hauptversammlung am Freitag mit. Auch, dass mittlerweile die Bibel über Umwege die Verwandten der Familie Leiter in den USA erreicht habe.

„Die Corona-Pandemie hat auch unseren Verein aus der Bahn geworfen“ bedauerte Michael von Thannhausen in seinem Rückblick auf 2019 und 2020. Die Zeit sei dennoch genutzt worden. Schwerpunkte waren die Sanierungsmaßnahmen im Außenbereich der Synagoge mit dem Erwerb des angrenzenden Grundstücks, der Entwässerung im Eingangsbereich und die neue Gestaltung des Vorhofs, unter maßgebender Mitwirkung des verstorbenen Architekten Dr. Benedikter, dem ein stilles Gedenken galt.

Einher gingen die Verbesserung des Internetauftritts und die Gestaltung eines neuen Flyers samt neuer Infotafel neben dem Eingang durch Johanna Fuchs. In ihrem Bericht ging Fuchs detailliert darauf ein. Michael von Thannhausen dankte der Stadt für die Unterstützung.

Nach sieben erfolgreichen Jahren als Schatzmeisterin gab Sabine Seitz ihren letzten Rechenschaftsbericht. Sie gab aus privaten Gründen ihr Amt ab und wurde mit Beifall und Dank verabschiedet. Nachdem Hubert Fuchs den Prüfungsbericht erstattet hatte, erfolgte die Neuwahl des Vorstands, die Monika Bernreiter leitete: Vorsitzender ist Michael von Thannhausen, stellvertretende Vorsitzende sind Konrad Theiss und Dr. Gunter Bühler, Geschäftsführer ist Daniel Bäuerle, Kulturreferentin und stellvertretende Geschäftsführerin ist Johanna Fuchs, neue Schatzmeisterin ist Sandra Bernhard, Öffentlichkeitsreferent ist Erwin Hafner, neuer Bausachverständiger ist Mathis Tröster und Kassenprüfer sind Werner Kowarsch und Hubert Fuchs. In den Beirat berufen wurden Markus Frei, Sparkassendirektor KSK Ostalb; Benjamin Köhnlein, Richter am Landgericht Stuttgart; Karl Kurz, Kreiskämmerer und Schuldezernent; Peter Müller, Referent jüdische Friedhöfe sowie die jüdischen Freunde in den USA David, Ed und Peer Noymer, sowie Beth Levine.

Abschießend dankte Bürgermeister Dr. Günter Bühler dem Vorstand für seine Arbeit, insbesondere dem Vorsitzenden Michael von Thannhausen als treibende Kraft. Erwin Hafner

Zurück zur Übersicht: Oberdorf

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare