Familien bauen im „Gemeinen Feld“ in Oberdorf

+
Los geht's: Nun können im Baugebiet „Gemeines Feld“ die Arbeiten starten.

Nach 25 Jahren wurde erstmals wieder ein neues Baugebiet ausgewiesen.

Bopfingen-Oberdorf. Nach elf Jahren Planungsphase, kann das Baugebiet „Gemeines Feld“ in Oberdorf erschlossen werden. Dies teilte Oberdorfs Ortsvorsteher Martin Stempfle mit. Gemeinsam mit einigen der jungen Bauherrinnen und Bauherren hat nun der Spatenstich stattgefunden. Bis dahin mussten zahlreiche Hindernisse überwunden werden und alle Beteiligten mussten viel Geduld mitbringen. „Denn das Baugebiet grenzt an ein Landschaftsschutzgebiet an, so dass der BUND gegen die Erschließung erfolgreich vorgehen konnte und die Planung des Baugebietes nachgebessert werden musste“, sagte Stempfle. Das kleine Baugebiet mit insgesamt 15 Bauplätzen trenne nun ein fünf Meter breiter Grünstreifen zum Naturschutzgebiet und zum „Sonnenrain“.

„Das lange Warten hat sich für die Bauinteressenten gelohnt, denn landschaftlich liegt das neue Baugebiet sehr reizvoll am westlichen Ortsrand von Oberdorf mit Blick auf den Karkstein“, so Stempfle weiter.

„Fast hätten wir aufgegeben“, sagte Bürgermeister Dr. Gunter Bühler. „Aber jetzt sind wir froh, dass wir am Ball geblieben sind.“ Stempfle freute beim Spatenstich sich sehr für die Oberdorfer Familien.

„Nach 25 Jahren gibt es nun erstmals wieder ein neues Baugebiet und damit auch eine Wohnperspektive für junge Familien. Für die Träger von Schule, Kindergärten und Kultur in Oberdorf ist dies von großer Bedeutung“, sagte Stempfle.

Zurück zur Übersicht: Oberdorf

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare