Grundschüler pflanzen 24 Bäume

+
Die 24 Grundschüler haben ihren eigenen Baum gepflanzt und eine Patenschaft übernommen. Foto: privat

Der Auwald wächst weiter: Beliebte Baumpflanzaktion an der Sechta braucht mehr Platz, um die neuen Bäume für die Grundschüler zu schaffen.

Bopfingen-Oberdorf

24 Erstklässlerinnen und Erstklässler der Grundschule Oberdorf haben mit Hilfe des Hege- und Fischereivereins Eger und dem Stadtrevierförster Klaus-Peter Weber, im Zuge der Renaturierung der Sechta zwischen Oberdorf und Itzlingen neue Bäume am Auwald gepflanzt. Erich Göttlicher, der Vorsitzende des Wasser- und Bodenverband Sechta-Eger, begrüßte alle Schülerinnen und Schüler mit ihren Eltern und berichtete über „diese tolle Aktion“. „Mittlerweile ist die Baumpflanzaktion schon Tradition und nicht mehr wegzudenken“, erklärte er. Zwischenzeitlich sind es schon über 600 Bäume und man musste auf eine neue Fläche zum Bepflanzen ausweichen.

Stadtrevierförster Weber stellte die verschiedenen Baumarten, die zum Bepflanzen zur Verfügung standen, vor und erklärte die Vorgehensweise. Im Anschluss daran machten sich die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Oberdorf mit Schaufeln, Gummistiefeln und Gießkannen ausgestattet, ans Werk. Der Hege- und Fischereiverein Eger hatte bereits die Löcher für die neuen Setzlinge gegraben. Es wurden viele Nuss- und Kirschbäume sowie Erlen und Weiden, gesponsert durch den Wasser- und Bodenverband Sechta-Eger, gepflanzt und anschließend mit Wasser aus der Sechta gegossen.

Die Kinder übernehmen eine Patenschaft für „ihren“ Baum, dafür wurden die gepflanzten Bäume mit einem Namensschild gekennzeichnet.

Zum Abschluss bedankte sich die kommissarische Schulleiterin Carmen Fasser bei den Vereinen und allen fleißigen Helfern für die tolle Zusammenarbeit und das tolle Projekt.

Zurück zur Übersicht: Oberdorf

Kommentare