Hund durch Köder mit Rasierklinge fast verletzt

+
Smbolbild Hund

Der Hund kam nicht zu Schaden. Hundebesitzer sollten in diesem Bereich besonders aufpassen.

Bopfingen-Oberdorf. Am Sonntagnachmittag gegen 15 Uhr nahm der Hund eines 61-Jährigen bei der evangelischen Kirche in der Lange Straße einen Hundekauknochen auf, der mit Rasierklingen präpariert war. Der 61-Jährige konnte dem Tier den Knochen wieder wegnehmen, ehe der Hund zu Schaden kam, teilt die Polizei mit. Die Rasierklingen befanden sich in zwei etwa 6 cm langen und etwa 2 cm starken Rinderhautknochen. Ein Knochen lag direkt neben der Kirche, ein zweiter wurde auf dem Parkplatz aufgefunden. Weitere Knochen konnten nicht aufgefunden werden. Hundebesitzer werden gebeten, in diesem Bereich aktuell besondere Sorgfalt walten zu lassen. Hinweise auf den Täter nimmt das Polizeirevier Ellwangen unter Tel.: (07961) 9300 entgegen.

Zurück zur Übersicht: Oberdorf

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare