Ostalb-Gymnasium freut sich über Geld von Bosch

  • Weitere
    schließen
+
Von links: Jeanette Geiß, Romy Bihr (beide OAG-Förderverein), Andreas Stahl und Schulleiter Dr. Pascal Bizard.

Ehemaliger Schüler stellt Kontakt her: Nun gibt es 2250 Euro aus dem Programm „Cents for help“

Bopfingen. Da staunte man am Ostalb-Gymnasium Bopfingen nicht schlecht: Eine Spende über 2250 Euro aus dem Programm „Cents for help“ gab es. Andreas Stahl von der Firma Bosch überreichte den Vertreterinnen des OAG-Fördervereins, Romy Bihr und Jeannette Geiß, und Schulleiter Dr. Pascal Bizard einen Spendenscheck für das Schulprojekt ,,Fit for Future – Digitalisierung am OAG“.

Mit dem Geld wird die Anschaffung weiterer digitaler Technik finanziert, so dass die OAG-Schulräume kontinuierlich besser und höherwertig ausgestattet werden können.

Das Spendenprogramm „Cents for help“ wurde 2017 von Arbeitnehmervertretern der Robert Bosch-Gruppe und der Geschäftsführung in Deutschland ins Leben gerufen. Dazu spenden Bosch-Mitarbeiter die Centbeträge ihrer monatlichen Nettogeldüberweisung, die dann einem förderfähigen Projekt zugute kommen. Um eine Förderung erhalten zu können, bedarf es eines Mitarbeiters der Firma Bosch, der das Projekt als ,Pate‘ begleitet. Das OAG hatte das Glück, dass Andreas Stahl diese Patenschaft übernahm.

Stahl, bis Ende 2020 Ingenieur bei Bosch und zudem ehemaliger OAG-Schüler, trat vergangenen Herbst an den Vorstand des OAG-Fördervereins, Romy Bihr und Jeannette Geiß, heran. Nach Rücksprache mit Abteilungsleiter Sebastian Schweitzer wurden die Anträge auf Förderung des digitalen Projekts zusammengestellt. Wie man sieht, mit großem Erfolg. Schulleiter Bizard dankte Stahl stellvertretend für die Spendenbereitschaft der Bosch-Mitarbeiter.

Zurück zur Übersicht: Bopfingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL