Räumungsverkauf im Haushaltswarengeschäft Arnold beginnt am Montag

  • Weitere
    schließen
+
Diana (links) und Gertrud Arnold bereiten den Räumungsverkauf vor.
  • schließen

Das Bopfinger Haushaltswarengeschäft schließt in acht Wochen. Vorher muss alles raus.

Bopfingen. Am 7. Juni beginnt der Räumungsverkauf im Haushaltswarengeschäft Arnold in Bopfingen. Die Lager sind leergeräumt und alle Ware steht im Verkaufsraum an der B29. Von Kleinartikeln für die Küche, Messern und Pfannen bis zu Glaswaren gibt es Markenware stark reduziert.

„Unsere Lieferanten haben uns noch interessante Artikel geliefert“, sagt Diana Arnold. So können auch aktuelle Produkte günstig erworben werden. Noch einmal kann man durch die Verkaufsräume der traditionellen Haushaltswarenfirma schlendern und Dekoartikel, Grillzubehör oder Geschirr erwerben.

Zwar gibt es in Bopfingen keine Ipfmesse, aber „beim Arnold“ ist es wie im Ausstellungszelt, wo Gertrud, Willi, Stefan und Diana Arnold vom ersten Tag an mit dabei waren. Die Verkaufsräume an der B29 wurden in den vergangenen Tagen coronagerecht ausgestattet. Der Eingang erfolgt an der Bundesstraße und führt als Rundweg zur Kasse. Diana Arnold sieht dem Räumungsverkauf mit einem lachenden und einem weinenden Auge entgegen. „Wir freuen uns wieder Kunden im Geschäft begrüßen zu dürfen, aber dass dann am 31. Juli endgültig geschlossen wird, bedauern wir sehr.“

In den nächsten acht Wochen ist noch die Gelegenheit, Schnäppchen zu machen. Dann werden sich die Türen nach 55 Jahren bei Haushaltswaren Arnold für immer schließen. Damit endet eine Epoche der Bopfinger Geschäftswelt. Michael Scheidle

Lesen Sie hier mehr zu den Hintergründen, warum Arnold in Bopfingen schließt.

Zurück zur Übersicht: Bopfingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL