Dreist wie selten: Bauschutt einfach abgekippt

  • Weitere
    schließen
+
Schloßbergs Ortsvorsteher Albert Kratzel ist fassungslos: Unbekannte haben hier Bauschutt in ungewöhnlicher Größe entsorgt. Nun werden Zeugen gesucht.

Wer hat die Täter beobachtet, die ihren illegalen Müll in den Wald gefahren haben?

Bopfingen-Schloßberg. Illegale Müllablagerungen gibt es immer wieder. Doch am unteren Rundweg zwischen Schloßberg und Hohenberg wurde jetzt eine sehr ungewöhnliche Bauschuttablagerung entdeckt: Mitten im Wald haben Unbekannte dort bis zu drei Meter lange und 50 Zentimeter dicke Betonwände entsorgt. Die Teile liegen vom Weg aus in einer Tiefe von über vier Metern.

Der Verursacher brauchte zum Aufladen offenbar einen Kran, da das Gewicht des größten Stückes zu schwer zum Tragen ist. Dieses Teil rollte den Abhang hinab und hinterließ eine breite Schneise. Unten kam es an mehreren Bäumen zum Liegen, die ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen wurden.

Entdeckt hat diesen Bauschutt Schloßbergs Ortsvorsteher Albert Kratzel, der beim Joggen zufällig vorbeikam. "Das kann nicht mit einem Autoanhänger hergefahren worden sein," kombiniert er. Es seien vermutlich Fragmente einer Gartenmauer, die abgerissen wurde. "Das müsste doch jemand beobachtet haben, als die Teile aufgeladen wurden," hofft Albert Kratzel einen Hinweis auf die Täter zu bekommen.

Die Reifenspuren an dieser Stelle lassen den Schluss zu, dass die Elemente abgekippt wurden. Ortsvorsteher Kratzel hat auch das Forstamt und das Ordnungsamt informiert. Die Ablagerungen müssen zwischen Montag und Mittwoch vergangener Woche erfolgt sein.

"Das kann nicht einfach so wieder aus dem Graben geholt werden," ist sich der Ortsvorsteher sicher. Dazu werde Spezialgerät benötigt, um die Trümmer wieder zum Weg hochzubringen und ordnungsgemäß zu entsorgen.

Zeugen gesucht: Wer hat etwas am Wanderweg zwischen Schloßberg und Hohenberg bemerkt? Wer hat beobachtet, wie größere Betonteile irgendwo verladen wurden? Wer hat bemerkt, dass eine Mauer eingerissen wurde? Hinweise bitte an die Stadtverwaltung Bopfingen, im Rathaus.

Zurück zur Übersicht: Schlossberg

WEITERE ARTIKEL