ABBA erwacht in Bopfingen zum Leben

+
Agnetha's Affair im Bopfinger Stadtgarten
  • schließen

„Thank you for the Music“: „Agnetha’s Affair“ spielen im Stadtgarten.

Bopfingen Manche Bands sind unsterblich. Fast 40 Jahre nach ihrer Auflösung ist die schwedische Band immer noch Kult. Davon konnten sich die Besucherinnen und Besucher im Bopfinger Stadtgarten am Freitagabend überzeugen. Die aus der Nähe von Frankfurt stammende Cover-Band „Agnetha’s Affair“ war zu Gast.

Nah am Original

Bürgermeister Dr. Gunter Bühler kündigte die Band als „Beste ABBA-Tribute Band“ an – und er hatte recht. Näher kann man nicht mehr an das Original kommen. Die Musik, der Gesang oder das Outfit, alles passte.

ABBA prägte eine ganze Generation und die feierte im Stadtgarten. Besucher aller Altersgruppen genossen die dreistündige Show. Vom ersten Song ging das Publikum leidenschaftlich mit. Sie kannten die Texte auswendig und trällerten mit – ein großer Chor, an dem auch Björn und Benny ihre Freude gehabt hätten.

Jugend wieder entdeckt

„Ich entdecke meine Jugend wieder,“ schwärmte eine Besucherin. Die Besucher feierten die Band. Die Sängerinnen Agnetha und Ann-Fried zogen sich zu den drei Etappen des Konzerts andere Kostüme an. Eine Schneiderin hat diese exklusiv nach den Originalen gestaltet. Bis ins kleinste Detail stimmte alles: Schuhe mit hohen Absätzen, Lavalampe und Discokugeln.

Rockige und romantische Songs und Schlagermusik – der Sommerabend war in drei Teile unterteilt.

Die Bandmitglieder zeigten auch, dass sie sich intensiv mit ihren Vorbildern beschäftigt haben. Sie erzählten Geschichten aus dem Leben der Band. Die Leidenschaft für die schwedische Gruppe war deutlich zu spüren. Bassist Olli erzählte vor dem Auftritt: „Ich war als kleiner Junge in Agnetha verliebt.“ Gitarrist Ole: „Ich habe beim Lego-Bauen als Kind immer Abba gehört.“ Für die beiden Sängerinnen ist es die Vielseitigkeit, mit welcher ABBA gearbeitet hat. Die Arrangements von Björn Ulvaeus und Benny Anderson waren einfach perfekt“, sagten sie.

Alle Facetten wurden von der Band in Bopfingen aufgenommen, Pop, Schlager, Rock.

An diesem Abend wurde deutlich: Die Schweden sind nicht nur unvergessen, ihre Musik verzaubert auch noch nach 40 Jahren.

Mit „Agnetha’s Affair“ ist der Stadt Bopfingen, namentlich Kulturreferentin Victoria Schrödersecker ein Coup gelungen, der gerne und jederzeit wiederholt werden darf. Der ausverkaufte Stadtgarten gab Recht. Da blieb nur noch „Thank you for the Music“ zu sagen. Michael Scheidle

Agnetha's Affair im Bopfinger Stadtgarten

Zurück zur Übersicht: Stadt Bopfingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare