Änderungen bei der Räumpflicht

+
Winterdienst im Aalener Stadtgebiet.
  • schließen

Neue Satzung gibt Anliegern samstags eine Stunde am Morgen mehr Zeit zum Schneeschippen.

Bopfingen. Zum Schneeräumen können Bopfinger künftig samstags etwas später aufstehen. Ab 8 Uhr und nicht wie bislang bereits ab 7 Uhr muss samstags geräumt und gestreut sein. Das gilt auch sonn- und feiertags. Montag bis Freitag muss um 7 Uhr alles erledigt sein. Die Räum- und Streupflicht gilt täglich bis 22 Uhr. So lange muss gegebenenfalls stetig „nachgearbeitet“ werden. Dies und weitere Änderungen in der Satzung über die Schneeräum- und Streupflicht hat der Gemeinderat am Donnerstag einstimmig beschlossen.

Schnee und Eis dürfen nicht auf das Nachbargrundstück geworfen werden und auch nicht - das ist neu - zurück auf die Straße. Umgekehrt geschehe dies aber sehr wohl, kritisierte Balderns Ortsvorsteher Andreas Hahn. Dort schiebe das Schneeräumfahrzeug oft den Schnee von der Straße auf geräumte Wege. Abhilfe hierfür wusste der Bürgermeister nicht. Dr. Gunter Bühler empfahl nur jedem im Gremium: „Fahren Sie mal beim Schneeräumen mit, und Sie werden sehen, dass der Schnee einfach irgendwo hin muss und Sie es keinem recht machen.“

Anlieger müssen nach der neuen Satzung künftig auch an Bushaltestellen räumen. Ordnungsamtschef Daniel Bäuerle beruhigte aber, dass dies weiterhin der städtische Bauhof erledigen werde.

Neu ist auch diese Regel, die einer Empfehlung des Städtetages folgt: Bei Straßen ohne Gehwegen sind in ungeraden Jahren die Anlieger mit ungeraden Hausnummern zum Räumen verpflichtet und in geraden Jahren eben die Anlieger mit geraden Hausnummern.

Ordnungswidrigkeiten kann die Stadt nun mit Geldbußen von fünf Euro bis 500 Euro, und Zuwiderhandlungen mit höchstens 250 Euro ahnden. ⋌Martin Simon

Zurück zur Übersicht: Stadt Bopfingen

Mehr zum Thema

Kommentare