Agenda-Gruppe erfüllt 68 Weihnachtswünsche

+
Von links: Maria Scharpfenecker, Manuela Schröppel, Gertrud Weber, Ingrid Gottstein, Uta Stoiber (alle Agenda) mit Sabine Wieck (GHV) und Christian Ziegler (Schützenbund Bopfingen).

Dank zahlreichen Helferinnen und Helfern ist die Aktion zum elften Mal möglich.

Bopfingen. Auch die 11. Weihnachtssternaktion der Agenda-Gruppe Kultur und Soziales in Bopfingen war ein voller Erfolg. Alle 68 Geschenkwünsche der Kinder bis 16 Jahren aus einkommensschwachen Familien aus der Gesamtgemeinde Bopfingen konnten Dank großzügiger Unterstützung erfüllt werden.

Seit 2010 geben die Bopfinger Geschäfte Elektro-Bullinger, Uhren-Nille, Danico, Spielkit und Uhren-Pfitzer zehn Prozent Rabatt auf die Geschenke. Seit ein paar Jahren machen auch e-plus elektro, UE-S Elektronik und Spielwaren Möhnle in Nördlingen mit. Dass die Aktion wegen Corona überhaupt laufen konnte, ist der Blumenbinderei Wengert und Floral-Werkstatt zu verdanken. Beide erklärten sich bereit, trotz des großen Arbeitsaufwandes im Advent die Wunsch-Sterne in ihren Räumen auszuhängen und an die Spenderinnen und Spender auszugeben.

Trotz Corona hatte die Agenda-Gruppe keine Probleme, Spender für die Weihnachtswünsche zu finden. Auch Menschen aus Aalen, Ellwangen und umliegenden Gemeinden überwiesen Geld auf das Agenda-Konto.

Die VR-Bank Ostalb spendete 150 Euro aus dem Gewinnspielfond und machte so sechs Kinder glücklich. Die letzten vier Sterne übernahm die Vorstandschaft des Schützenbundes Bopfingen und kaufte noch für jedes der 68 Kinder einen großen Schokoladennikolaus. Der Gewerbe- und Handelsverein Bopfingen unterstützte die Aktion wieder mit Lebkuchen. Zum zweiten Mal machte Dm-Drogeriemarkt den Kindern eine Freude mit gespendeten Süßigkeiten.

Die Agenda-Gruppe ist gerührt, dass so viele ein Herz für Kinder haben und bedankt sich herzlich. Kinder, die täglich spüren, dass das Geld knapp ist, können nun an Weihnachten ihren Herzenswunsch auspacken und spüren, dass es da Menschen gibt, denen es nicht egal ist, wie es ihnen geht.

Zurück zur Übersicht: Stadt Bopfingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare