Alexander Asbrock informiert sich bei der Tafel

  • Weitere
    schließen
+
-

Grüner Landtagskandidat lobt Ehrenamtliche und das besondere Konzept der Bopfinger Einrichtung.

Bopfingen. Der Grünen-Landtagskandidat Alexander Asbrock hat sich in der Tafel bei den Ehrenamtlichen informiert. Laut Leiter Waldemar Spichal nehme aktuell die Zahl der Einkaufsberechtigten Woche für Woche zu: "Man spürt die Corona-Krise und die zunehmende Zahl an Kurzarbeitern". Dem gegenüber stehe eine latente Unterversorgung mit Lebensmitteln. Spichal ist glücklich, dass Spender wie die VAF, der Lions-Club Ostalb-Ipf oder Kreisrat und Landwirt Erwin Schweizer Lücken mit Lebensmittellieferungen auffüllen.

Asbrock war beeindruckt vom Konzept des Tafelladens, der wie ein Supermarkt aufgebaut ist. Jeder kann sich seinen Einkauf individuell zusammenstellen und muss nicht vorgepackte Tüten entgegennehmen, so wie dies andernorts oft praktiziert wird. Er würdigte das hohe Engagement der vielen Ehrenamtlichen, durch deren Einsatz die Bopfinger Tafel jeden Tag offengehalten werden kann. "Einerseits ist es toll, dass es die Tafeln gibt," resümierte Asbrock, "aber dass sie in so einem reichen Land wie Deutschland notwendig sind, zeigt die Reformbedürftigkeit unserer Sozialsysteme."

Von links: Tafel-Leiter Waldemar Spichal, Grünen-Kreisrat Erwin Schweizer und Landtagskandidat Alexander Asbrock.

Zurück zur Übersicht: Stadt Bopfingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL