Jetzt ist es fix: Auch dieses Jahr fällt die Ipfmesse Corona zum Opfer

  • Weitere
    schließen
+
Die Ipfmess fällt wieder aus.
  • schließen

Bopfingen. Nun ist es amtlich. Am Freitagvormittag hat Bopfingens Stadtverwaltung die Ipfmess abgesagt. „Schweren Herzens“, wie Bürgermeister Dr. Gunter Bühler bekennt. Die geltenden und bis Anfang Juli absehbaren Corona-Regeln machten es aber unmöglich, das größte Volksfest der Region sicher und so abzuhalten, wie die Menschen es sich wünschen, sagte er. Die Stadtverwaltung habe mit dieser Entscheidung so lange wie möglich gewartet, um auch noch die letzte Chance nutzen zu können. Vergebens. Zugangskontrollen, Abstandsgebote, das Messgelände einzuzäunen und dazu täglich etwa 300 Security-Leute über den Festplatz zu schicken – all dies hätte Bopfingen, vorausgesetzt das Infektionsgeschehen bleibt stabil- erledigen müssen. Zu viel und zu teuer und mit dem Charakter der Mess unvereinbar, meint Bühler.

In der vergangenen Woche hatte sich schon abgezeichnet, dass die Ipfmess wohl ausfällt.

Die kleine Mess dr‘hoim

Gefeiert werden soll nun wieder eine kleine Mess dr‘hoim, auch im Stadtgarten mit deutlich reduziertem Angebot, vergleichbar mit der Aktion im vergangenen Jahr. Auch Messwürste und Messbier wird es geben, letzteres allerdings nicht in der traditionellen Bügelflasche, was den Bürgermeister ärgert, wie er sagt. Ein Feuerwerk am Mess-Freitag wird es aber auch in diesem Jahr geben, verspricht Bühler. Und für das kommende Jahr planen die Macher allerhand „Paukenschläge“, wenn hoffentlich endlich wieder Mess gefeiert werden kann. Einen ausführlichen Bericht zur Absage finden Sie hier.  

Zurück zur Übersicht: Stadt Bopfingen

WEITERE ARTIKEL