Autorinnen zu Gast am OAG

+
Sarah Jäger stellt ihren Roman im Ostalbgymnasium in Bopfingen vor.

Lesung Schriftstellerinnen stellten ihre Jugendbücher vor und beantworteten die Fragen der Schülerinnen und Schüler.

Bopfingen

Am 19. November war bundesweiter Vorlesetag: Das Ostalb-Gymnasium Bopfingen machte aus diesem besonderen Tag eine ganze Vorlesewoche. Gemeinsam mit dem Bücher- und Handelsregal Bopfingen und Frau Kerstin Pflanz organisierten die beiden Lehrkräfte Barbara Christ, zuständig für die Schülerbücherei, und Jennifer Mailänder, Vorsitzende der Fachschaft Deutsch, Lesungen für die 6. und 7. Klassen sowie für die Schülerinnen und Schüler der Kursstufe 1 und der Klassen 10. Nach äußerst engagierter Vorarbeit war es dann endlich soweit.

Den Anfang machte am Mittwoch Autorin Kathrin Schrocke mit den Schülerinnen und Schülern der Unterstufe. Die Klassen 7 zog sie mit dem Roman ,,Immer kommt mir das Leben dazwischen“ in ihren Bann. Die Autorin aus Augsburg begeisterte nicht nur mit Auszügen aus ihrem unterhaltsamen Jugendroman, in dem die Hauptfigur Karl, genervt von der Schule und den hohen Erwartungen der Eltern, ganz neue Ziele verfolgt: Er möchte Youtube-Star werden und seiner Oma helfen, in ein Mehrgenerationen-Haus zu ziehen. Untermalt wurde die Lesung von einem Youtube-Medley und originellen Sounds, die die Lesung ungemein unterhaltsam machten.

Ähnlich gebannt hörten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6 Frau Schrocke anschließend zu, als sie aus ihrem neuesten Roman ,,Bunte Fische überall“ vorlas. In dieser Erzählung sollen sich die 13-jährige Barney, Hauptfigur des Romans, und ihre Klassenkameraden während eines Babyprojekts um computergesteuerte Plastikbabys kümmern. Noch spannender wird die Geschichte durch die Frage, wie eigentlich genau eine Familie definiert ist, denn Barney selbst ist Teil einer Regenbogenfamilie.

Für die Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen sowie der Kursstufe 1 las Schriftstellerin Sarah Jäger aus ihrem Debütroman ,,Nach vorne nach Süden“ vor und begab sich mit ihrem Publikum in den Sommer und in eine Zeit vor Corona: Die Schülerinnen und Schüler lernten während der Lesung drei völlig verschiedene Jugendliche kennen, die sich auf den Weg machen, den verschwundenen Jo wieder zu finden. Diese Suche wird deshalb zu einem wahren Abenteuer, weil Lena alias Entenarsch, die eigentlich eher am Rand der Gruppe steht und von niemandem wirklich gemocht wird, plötzlich zur Schlüsselfigur wird und so die Chance bekommt, ihre Außenseiterrolle loszuwerden.

Während der Lesung stellte Sarah Jäger aber nicht nur ihren Roman vor, sondern erklärte den Jugendlichen auch, wie ein Roman entsteht und wie man anhand von einfachen Fotos hoch interessante Romanfiguren entwickeln kann. So ließen die 10. Klassen Alex, einen ehemaligen Balletttänzer entstehen, der auf die schiefe Bahn geraten ist und nun von seiner Anwältin aus dem Knast geholt werden muss, die sich dann zufällig als seine Tochter entpuppt.

Mit einem guten Gefühl, die Lesemotivation durch diese tolle Initiative angekurbelt zu haben und die Romanfiguren weiter entdecken zu wollen, liegen die beiden Bücher von Kathrin Schrocke und Sarah Jäger ab sofort für Interessierte in der Schulbücherei zur Ausleihe bereit.

Zurück zur Übersicht: Stadt Bopfingen

Mehr zum Thema

Kommentare