Bopfingen investiert ins Trinkwasser

  • Weitere
    schließen
  • schließen

Wie viel Geld die Stadt unterm Ipf in die Hand nimmt und was genau in nächster Zeit realisiert wird.

Bopfingen. 32 000 Euro bringt Bopfingen für eine Nachrüstung im Bereich Trinkwasserversorgung auf. Vom Hochbehälter und Pumpwerk Wasserwiese wird über eine etwa 1500 Meter lange Förderleitung Trinkwasser zum Hochbehälter Schloßberg gefördert.

Beim Abschalten der Pumpen können Druckschwankungen von –0,7 bis +12 Bar auftreten. Um nun den Unterdruck zu reduzieren und das Leitungssystem vor Beschädigungen durch Druckstöße zu schützen, muss eine sogenannte Druckstoßkesselanlage eingebaut werden.

Für Lieferung und Montage der Anlage werden rund 32 000 Euro fällig.

Der Gemeinderat nahm dies zur Kenntnis.

Zurück zur Übersicht: Stadt Bopfingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL