Der Grund des schiefen Tons

  • Weitere
    schließen
+
Der Musikkurs K2 des OAG konnte dem Klavierstimmer Klaus Striegel über die Schulter schauen.

Klavierbauer Klaus Striegel eröffnet OAG-Musik-Abiturientinnen und -abiturienten Einblicke in die Welt des Flügels.

Bopfingen. Die ,Musik-Elite‘ des Ostalb-Gymnasiums, der Musik-Kurs K2, bekam kürzlich auf Einladung von Musiklehrerin Anita Bast einen umfassenden Einblick in die Welt des Klavierstimmens und -bauens.

Klaus Striegel von der Meisterwerkstatt für Tasteninstrumente, Klavier Striegel in Aalen-Ebnat, verriet den Jugendlichen viele interessante Details aus seinem Beruf, seinem Werdegang und seiner Werkstatt. Die praktische Vorgehensweise beim Klavierstimmen demonstrierte er am Flügel der Schule. Dazu baute der Meister die Mechanik aus dem Klavier, wozu er ein umfangreiches Arbeitswerkzeug benötigte. Dieses glich dem eines Chirurgen und eines Handwerkers. Mit verschiedenen Werkzeugen vom Skalpell bis zum Holzhobel demonstrierte Striegel den facettenreichen Aufbau der Anschlagmechanik eines Klaviers.

Die Fragen waren sehr umfangreich, sie zielten auf die Ausbildung, den richtigen Standort des Klaviers, Probleme von Luftfeuchtigkeit und Luftzug für das Klavier sowie den Preis eines guten Klaviers. Die Anekdoten aus Striegels Leben als Klavierbauer und -stimmer sorgten für einen spannenden und lebendigen Einblick in sein Berufsleben. Seine Begeisterung und seine Liebe zum Klavier waren deutlich spürbar.

Die Musik-Abiturienten haben den Ausflug in die Klavierpraxis sehr genossen und hoffen, dass Klaus Striegel auch in den nächsten Jahren den folgenden Musik-Kursen weiterhin faszinierende Einblicke in den Grund des schiefen Tons gibt.

Zurück zur Übersicht: Stadt Bopfingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL