Die Ipfmess 2021 ist mehr als fraglich

  • Weitere
    schließen
+
Ob es 2021 eine Ipfmess geben kann, hängt von einem Corona-Impfstoff ab. Archivfoto: Oliver Giers
  • schließen

Bopfingen muss für dieses Jahr alle kulturellen Veranstaltungen absagen. Für das Konzert von Nico Santos im Sommer und die Mess werden die Weichen gestellt – mit offenem Ausgang.

Bopfingen

Corona lähmt das gesellschaftliche Leben in Bopfingen. Alle für dieses Jahr noch vorgesehenen Kulturveranstaltungen musste die Stadt absagen. Noch schlimmer: Ob es 2021 eine Ipfmess geben kann, ist im Moment mehr als fraglich.

Kultur ausgebremst

"Wir mussten jetzt alle kulturellen Veranstaltungen absagen. Das ist sehr schade, aber nachvollziehbar", meint Bürgermeister Dr. Gunter Bühler im Gespräch mit der SchwäPo. Die Entscheidung, im November alle Kulturveranstaltungen runterzufahren, habe die Regierung relativ kurzfristig getroffen. "Wir konnten da gar nicht anders. Keiner kann ausschließen, dass dies auch im Dezember noch Thema sein wird. Wir haben uns daher entschlossen, alle Veranstaltungen bis Weihnachten zunächst einmal abzusagen", sagt Bühler. Er betont aber an dieser Stelle, dass bei allen Veranstaltungen der Stadt Hygienekonzepte eingehalten wurden und es auch, seines Wissens, zu keinen Ansteckungen gekommen ist.

Man werde versuchen, die geplanten Gastspiele irgendwann nachzuholen. "Wir bekennen uns weiterhin zu solchen Kulturveranstaltungen. Sie sind inzwischen ein fester Bestandteil in Bopfingens Stadtleben und finden über die Stadtgrenzen hinaus Beachtung", sagt der Bürgermeister.

Im kommenden Sommer soll Nico Santos im Stadtgarten auftreten. "Die Verträge sind geschlossen, wir müssen sehen, wie die Pandemie sich entwickelt. Von unserer Seite aus ist alles klar", sagt Bühler hierzu.

Gastronomie leidet

Finanzieller Schaden sei der Stadt durch die Veranstaltungsabsagen nicht entstanden. Andres sieht es bei der Gastronomie aus. Dieser blühen Umsatzeinbußen. "Für die Lokale ist der November-Lockdown besonders schmerzhaft. Ich bedauere das. Sie hatten alle gute Hygienekonzepte und haben alles getan, was vorgegeben war", sagt Bühler. Die angekündigte Erstattung von 75 Prozent des Umsatzes aus dem November 2019 mache die Situation für viele aber wohl erträglich. Wichtig sei hier aber nun, dass dieses Geld schnell und zuverlässig bei den Wirten ankomme.

Ipfmess noch im Blick

Ob es eine Ipfmesse 2021 geben kann, auch das sei derzeit fraglich, meint Bühler. "Ich hoffe auf Biontech und darauf, dass bald ein wirksamer Impfstoff auf dem Markt ist", sagt Bühler. Anderenfalls werde es sicher sehr schwierig. "Ein bisschen Ipfmess das geht nicht, hier gilt ganz oder gar nicht", sagt Bühler.

Die Stadt stelle zwar die organisatorischen Weichen für eine Ipfmess 2021, spreche mit den bewährten Partnern, aber ob es eine Mess tatsächlich geben kann, das hänge derzeit eben von der Pharmaindustrie und den Behörden ab, die Impfstoffe zulassen. "Gibt es bis Anfang 2021 einen Impfstoff, bin ich verhalten zuversichtlich was die Mess angeht", sagt Bühler.

Zwei Wochen Vorlauf nötig

Mindestens zwei Wochen Vorlauf brauche die Stadt, um eine Mess zu organisieren. "Ein Kraftakt zwar, aber das würden wir schon hinkriegen", meint Bühler. Ausreichend Stände und Fahrgeschäfte zu gewinnen, sei wohl machbar. "Nachdem alle Feste abgesagt wurden und wir relativ früh im Jahr dran sind als Volksfest und zudem die Mess ein wahrer Publikumsmagnet ist, glaube ich schon, dass viele Fieranten und Schausteller flexibel sind und sehr gerne kommen", sagt Bühler. "Im Moment können wir im Hintergrund nur dafür sorgen, dass wir bereit sind für eine Mess und eben hoffen", endet Bühler.

Zurück zur Übersicht: Stadt Bopfingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL