Die Welt ist für zwei Wochen zu Gast am Ipf

  • Weitere
    schließen
+
Die keltische Anlage wird weitergebaut. Jetzt kommen zwölf junge Menschen aus der ganze Welt dafür nach Bopfingen.

Zwölf junge Menschen bauen an der keltischen Anlage in Bopfingen weiter.

Bopfingen. Zwölf junge Erwachsene werden für zwei Wochen aus der ganzen Welt nach Bopfingen kommen, um sich hier freiwillig gemeinsam am Weiterbau der keltischen Anlage zu engagieren.

Die Teilnehmer werden unter anderem Wände mit Lehmputz herstellen sowie Dachschindeln anbringen.

Das Workcamp wird als Kooperationsprojekt zwischen der Stadt Bopfingen und dem gemeinnützigen Verein IBG – Internationale Begegnung in Gemeinschaftsdiensten aus Stuttgart – durchgeführt.

Die jungen Freiwilligen engagieren sich ehrenamtlich und erhalten im Gegenzug Kost und Logis.

Für zwei Wochen sind zwölf jungen Erwachsenen aus Ägypten, Wales, Russland, Frankreich, Tschechien, Spanien, Dänemark und Türkei zu Gast in Bopfingen. Das Workcamp beginnt am Montag, 12. Juli, und endet am Samstag, 24. Juli.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, auf die Teilnehmenden zuzugehen, sie zu besuchen oder einzuladen – oder auch beim Arbeitsprojekt mit anzupacken.

Zurück zur Übersicht: Stadt Bopfingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL