Ein Erlebnis: Der Nemec hinter Batic

+
Ein wunderbarer Abend mit Miroslav Nemec erlebten die Besucher in der Bopfinger Schranne
  • schließen

Wie Tatort-Star und Multitalent Miroslav Nemec das Publikum in der Bopfinger Schranne mit auf eine kleine Zeitreise durch sein Leben nimmt.

Bopfingen

Miroslav Nemec ist ein Charmeur, der weiß, wie er das Publikum um den Finger wickelt. Und das Publikum, das lässt es gerne zu. Das Um-den-Finger-Wickeln. Am Samstagabend. Als der Schauspieler und Musiker mit seinem Programm „Miroslav Jugoslav - der Nemec hinter dem Batic“ in der Schranne auftritt.

Seine Stimme kratzt ein wenig. „Wir haben die ganze Nacht draußen durchgedreht,“ erklärt er. Bis um sechs Uhr morgens war am neuen ‚Tatort‘ gearbeitet worden. Dann war er nach Bopfingen gefahren.

Im lockeren Plauderton erzählt er Anekdoten vom Beginn seiner Karriere, als er in Köln am Theater war und zusammen mit Herbert Grönemeyer spielte. Der wollte ihn mitnehmen zu einem Casting, aber Nemec hatte keine Zeit. „Es war irgendwas mit einem Boot“.

Geprägt von Lustigem

Dann setzt er sich an E-Piano (noch eben von Bopfingens Kulturreferentin Victoria Schrödersecker auf die Schnelle organisiert) und spielt „Am Ufer“ nach einem Text von Rio Reiser.

„Mein Leben war geprägt von Witzen,“ verkündet er, bevor mit den ersten Sätzen aus seinem Buch „Miroslav Jugoslav“ beginnt. Die Witze stammen aus dem Jugoslawien zu Titos Zeiten. Er erzählt amüsante Geschichten über Kollegen, Verwandte und Menschen, die er auf der Straße trifft. Die meisten Lacher erntet er für die Anekdote, als er mit dem Bergdoktor verwechselt wurde.

„Mein Humor wurde von den Marx-Brothers geprägt,“ gesteht er. Seine Stimme hat, zwar einen rauen, aber sehr angenehmen, beruhigenden Klang.

Der Abend ist abwechslungsreich. Mal sitzt er am Tisch und liest, mal steht er und erzählt, dann wechselt er wieder ans E-Piano, um zu singen. In der zweiten Hälfte bringt er seine Gitarre mit auf die Bühne. Singt Titel von Freddy Quinn, Heinz Rühmann und Bob Dylan. Seine Lieder sind auf Deutsch, Englisch oder Kroatisch.

Amüsante Episoden

Das Auditorium lässt sich gerne abholen, singt, lacht, klatscht. Nemec liest Episoden aus seiner Jugend, von seiner Mutter, seinem Vater, seiner Tante. Die Schulzeit in Zagreb, Freilassing und Traunstein ist genauso Thema die Geschichte, dass er wegen einer Liebe vom Mozarteum in Salzburg auf die Schauspielschule nach Zürich wechselte. Die Stimme hält über die zwei Stunden durch. Als er dann zum Abschluss auf die Melodie von „Auf der Reeperbahn nachts um halb eins“ seinen eignen Text zum Tatort „An jedem Sonntag um Viertel nach acht“ anstimmt, sind die über 100 Besucher restlos begeistert. Erst hinterher fällt auf: Der „Tatort“ wurde kaum erwähnt. Es war der Nemec hinter dem Batic.

Ein interessanter Plauderer war Miroslav Nemec in der Bopfinger Schranne
Als Multitalent zeitgte sich Mirolslav Nemec mit Gitarre, E-Piano und Kindersaxophon sorgte er ebenso für Unterhaltung, wie mit seinen Witzen und Anekdoten
Miroslav Nemec in der Schranne sorgte für einen unterhaltsamen Abend

Zurück zur Übersicht: Stadt Bopfingen

Kommentare