Ein Muss für Messfans – auch dr'hoim

  • Weitere
    schließen
+
SDZ-Marketingleiterin Désirée Wiedemann überreicht den Ipfmess-Countdownkalender an Bürgermeister Dr. Gunter Bühler.
  • schließen

Der Countdown-Kalender ist im Handel. Neben dieser gedruckten Mess-Vorfreude sorgen ab sofort Gastronomie, Stadt, Kirchen und Handel für einen Hauch Messflair.

Bopfingen

Eigentlich würde sie jetzt losgehen, die Ipfmess, am Donnerstag mit der Countdown-Party. Eigentlich, Corona macht uns aber leider einen Strich durch die Rechnung. Nun gibt's eben "Mess dr'hoim". Und die tägliche Portion Vorfreude auf die Ipfmess 2021, die gibt's jetzt ebenfalls schwarz-auf-weiß: Der Ipfmess-Countdown-Kalender ist ab sofort im Handel.

Am Mittwochnachmittag hat SDZ-Marketingleiterin Désirée Wiedemann Bürgermeister Dr. Gunter Bühler die druckfrischen Exemplare überreicht. Sichtlich angetan war Bühler, nachdem er ein Exemplar durchgeblättert hatte: "Ein klasse Produkt, feine Qualität. Vielen Dank. Ein wahres Muss für alle Mess-Fans ist das geworden", freut er sich.

Désirée Wiedemann bedankte sich für die gute Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung und bei den vielen Lesern, die Sprüche und Fotos beigesteuert und so den Kalender erst mit Leben gefüllt haben.

Anfassen, durchblättern, kaufen und nach Hause tragen kann man den Kalender ab sofort in Bopfingen bei Haushaltswaren Arnold, im Bücher- und Handelsregal, im TUI Reisebüro an der Tourist-Info und in Aalen im SchwäPo-Shop.

Stadtgarten wird Biergarten

So ganz ohne Mess kann ein Bopfinger nicht sein. Und weil Corona viel verhindert und der Stadt die Hände bindet, springen Gastronomen in die Bresche. Die haben – entsprechend den Corona-Vorgaben – für Biergärten gewissen Spielraum.

Das Mess-Festzeltpaar Martina und Andreas Senz hat die Gelegenheit beim Schopf gepackt und sich die Chance, einen temporären Biergarten im schmucken Stadtgarten einzurichten, gesichert. Ausgeschenkt wird Ipfmess-Bier – solange der knappe Vorrat noch reicht.

Der Mess-erprobte "Nibelungen-Grill" sorgt für das leibliche Wohl, ein Kinderkarussell und eine Schießbude sollen ebenfalls Platz im Stadtgarten finden.

Maximal 300 Leute dürfen rein und drin bleiben, so lange sie dies wollen. Wer zuerst kommt, hat Glück. Es gibt eine Einlasskontrolle, jeder muss einen Bogen mit persönlichen Daten ausfüllen, wie in der Gastronomie eben verlangt.

Womöglich spielt die Stadtkapelle. Ganz sicher aber ist am Donnerstag, 2. Juli, um 17 Uhr Eröffnung. Der Biergarten soll dann das Wochenende über und auch das Wochenende darauf, 10. bis 12. Juli, geöffnet sein. So ähnlich, wie im Nördlinger Hirsch-Garten soll das laufen, aber natürlich mit der echten, einzigartigen Bopfinger Ipfmess-Freude.

Das machen die Gastronomen

Im ‚Kreuz & quer' der Familie Senz wird die Ipfmesse von Freitagabend bis Sonntagabend gefeiert. Mit Ipfmessbier und den Festzeltklassikern – Schweinshaxe, Gockel und Pulled-Pork. Auf dem Spitalplatz soll Platz für Schausteller sein.

In Sonnenwirts Biergarten gibt es "Ipfmess-Impressionen" mit Bier im Maßkrug, Cocktails, Gockelgrill und Mini-Schweinshaxe. Auch auf Zuckerwatte und gebrannte Mandeln muss keiner verzichten.

Im "Bären" gibt es am Sonntag, ab 9.30 Uhr Weißwurstfrühstück. Samstag ist zu.

Im "Lamm by Leti" hat man sich mit der Familie Stahl zusammengetan. Im festlich geschmückten Biergarten gibt's Würstchen, Pizza, Schaschlik. Im 400 Quadratmeter großen Biergarten wird ein Zelt stehen.

Ganz egal, wie und wo Sie die Mess dr'hoim feiern, bitte halten Sie alle die geltenden Corona-Regeln ein. Wir wollen nächstes Jahr alle doch unbedingt wieder eine unbeschwerte Ipfmess auf dem Messplatz feiern können.

Dr. Gunter Bühler Bürgermeister

Bei "da Felice" gibt es die Klassiker: Ipfmessnudeln und die Ipfmess-Pizza-Schnitte.

Mariza bietet im Bürgerstüble wie auf der Mess Cevapcici im Fladenbrot oder auf dem Teller. Alternativ dazu Balkansteak. Schnäpse mit Pflaume, Birne und Marille, sowie Löwenbier aus der Flasche, gibt's ebenso.

Und in Bopfinger Metzgereien gibt es natürlich Messwürste.

Das machen die Kirchen

Die Kirchen wollen am Sonntag, 5. Juli zwei ökumenische Gottesdienst auf dem Messplatz feiern. Alles unter Einhaltung der Corona-Vorgaben, versteht sich. Maximal 100 Personen dürfen jeweils mitfeiern. Der erste Gottesdienst startet um 10, der zweite um 11 Uhr. Der Posaunenchor begleitet jeweils musikalisch. Gerne darf dazu auch eine eigene Sitzgelegenheit (Decke etc.) mitgebracht werden. Heimgeschickt wird niemand, schreiben die Kirchen und bitten um eine Voranmeldung beim evangelischen Pfarramt Bopfingen: telefonisch bis Donnerstag, 8.30 Uhr bis 11.30 Uhr oder per Mail an pfarramt.bopfingen@elkw. de. Bei schlechtem Wetter entfallen die Gottesdienste.

Das macht der Handel

Christine Rudolph hat das virtuelle Schaufenster "ipf-mess-daheim.de" auf die Beine gestellt. Hier präsentieren sich viele Fachgeschäfte, Mess-Aussteller, Marktbeschicker und GHV-Aussteller im Internet. Kunden können sich durch das riesige Sortiment klicken und einkaufen – fast wie beim Mess-Bummel.

Diese Mess-Gimmicks gibt's

Das Ipfmess-Buch ist etwas für Mess- und Geschichtsfans. Der Dokumentationsband "200 Jahre Ipfmesse" ist ein Kompendium rund um die Geschichte der Ipfmesse und vollgepackt mit historischen Fotos. Das Buch ist für 24,80 Euro an der Pforte der Stadt Bopfingen erhältlich.

Dort gibt es auch das neue schwarze Messherz zum Anstecken, den praktischen Ipfmess-Shopper, Ipfmess-Nickitücher und Ipfmess-Filzschlüsselanhänger. Eine T-Shirt-Aktion, um den wegen Corona darbenden Schaustellern zu helfen, gibt's ebenfalls. Mehr hierzu lesen Sie in der Freitags-SchwäPo.

Hier knallt es zur Ipfmess

Am Ipfmess-Sonntag, 5. Juli, werden die Stadtsoldaten nach den Gottesdiensten um 12 Uhr traditionell mit ihren Böllern der Bopfinger Bevölkerung einen kleinen Ipfmessgruß senden.

Das traditionelle Ipfmess-Feuerwerk am Freitagabend wird – wie bereits berichtet – gegen 23 Uhr gezündet.

Zurück zur Übersicht: Stadt Bopfingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL