Französisch-Diplom für zwölf OAGler

+
Die Prüfung ist bestanden. Dr. Pascal Bizard (Schulleiter), Lukas Strobel, Franziska Nille, Hannes Dauer, Aaron Reiber, Jannis Gäse, Thanh-Nhi Truong, Matilda Rechtenbacher, Marie Lenke, Kiara Baumann, Lilla Szabó. Danielle Amerein, Emma-Marie Regele, Daniela Denteler, Dr. Stefan Wasserbäch.

Bopfinger Gymnasiasten sind mit dem „DELF scolaire B1“ ausgezeichnet.

Bopfingen. Mit einem äußerst guten Resultat schlossen Zehntklässler des Ostalb-Gymnasiums Bopfingen ihre Teilnahme am französischen Sprachdiplom DELF ab. Vor wenigen Tagen überreichte Französischlehrer Dr. Stefan Wasserbäch gemeinsam mit Schulleiter Dr. Bizard den frisch-gebackenen Delf-Diplomern ihre staatlich anerkannte Auszeichnung. Beide sprachen ihnen ihre Anerkennung für diese Leistung aus. Zwar gab es zunächst nur eine vorab "Attestation de réussite", doch das trübte die Freude über die Sprachleistung nicht.

Immerhin handelt es sich bei dem DELF-Zertifikat um ein international anerkanntes Sprachdiplom in Französisch, das von den Kultusministerien der Länder in Zusammenarbeit mit der französischen Botschaft in Berlin sowie dem Centre International d’Etudes Pédagogiques (CIEP) in Paris durchgeführt wird.

Verschiedene Auszeichnungen

Es gibt verschiedene DELF-Auszeichnungen. Das von den Schülern erworbene DELF scolaire B1-Zertifikat gehört zu einem Pilotprojekt, das es seit dem Schuljahr 2017/18 landesweit gibt und in diesem Jahr erstmals am OAG stattfand.

Im März schrieben die Schülerinnen und Schüler eine zentrale Klassenarbeit, in der Kompetenzen zum Hör-, Leseverstehen und zum Schreiben abverlangt wurden. Daran schloss sich eine zusätzlich freiwillige mündliche Prüfung an. Der Einsatz hat sich gelohnt. 50 Prozent waren zum Bestehen nötig, wobei die Zehntklässler weit darüber hinaus lagen - mit bis zu 92 Prozent.

Zurück zur Übersicht: Stadt Bopfingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare