Hano, zwoi schwäbische Saugoscha

+
Bopfingen, Pfefferle und Zipperle
  • schließen

Pfefferle und Zipperle schwelgen mit dem Publikum in der Bopfinger Schranne im schönsten Dialekt in wortwitzigen Erinnerungen - getreu dem Motto „Woisch no?“.

Bopfingen

Passender konnte es nicht sein. Am 12. November ist der Tag des Wortwitzes und an diesem Tage gastierten Pfefferle und Zipperle in der Schranne. Ihr Programm „Woisch No?!“ ist gespickt mit Wortwitz in wunderbarem schwäbischem Dialekt.

Sie erinnern an ihre Kindheit und so mancher im Publikum gerät ins Schwärmen, wie es früher war. Als die Erzieherin im Kindergarten noch „Dande“ hieß, als Daktari in schwarz-weiß nach dem Baden auf dem Bildschirm lief, bis Vater auf die Sportschau umschaltete. Englischunterricht mit der lispelnden Lehrerin. Bei jedem kam ein Rückblick ins Gedächtnis. So amüsierten sich die Zuschauer auch über ihre eigene Lebensgeschichte. Pfefferle und Zipperle sind dafür wie gemacht.

Nicht einzelne Szenen stehen hier im Vordergrund, sondern es ist eher ein Gespräch in der Kellerbar beim Feierabendbier. Dieses Bierchen entwickelte sich zum ungewollten Running Gag an diesem Abend. Denn immer wieder quoll es aus der Flasche, wenn Werner Schwarz sich einen Schluck gönnte.

Werner Schwarz, der bereits zum dritten Male in der Bopfinger Schranne zu Gast war, ist ein Vollblutschwabe mit viel Humor, für den Schwaben ja eigentlich nicht gerade bekannt sind. Sein kongenialer Partner an diesem Abend, Werner Zipperle, steht ihm in nichts nach. Gerade Zipperle sorgte für die derben Scherze.

Schenkelklopferwitze gab es am laufenden Band. Dazu die großartige Mimik und die dezent eingesetzten Kostümierungen, ließen dem Publikum kaum die Chance, zwischen dem Lachen Luft zu holen. Immer wieder gelang ihnen das Kunststück, von ihrer Kindheit auf aktuelle Themen überzuspringen, ohne einen Bruch der Geschichten zu erzeugen. Sie singen das „Maultaschen-Lied“ mit dem Publikum, wandern langsam von der Kindheit zu ihrem jetzigen Status quo. Pfefferle und Zipperle erzählen vom ersten Kuss, vom ersten Sex, lassen Fernsehserien, wie Bonanza oder Raumschiff Enterprise wieder auferstehen.

Sie erzählen von Zipperles Hochzeit und wirken dabei nie wie Walldorf und Statler aus der Muppet-Show. Zipperle, der die Stimme von „Äffle und Pferdle“ ist, spielt mit seiner Aussprache. Pfefferle ist immer wieder der aufgebrachte Schwabe, der für Recht und Ordnung einsteht.

Als sie als Zugabe eine exzellente Hommage an das Schwabenduo Häberle und Pfleiderer geben, ist der Abend perfekt.

Bopfingen, Pfefferle und Zipperle
Bopfingen, Pfefferle und Zipperle
Pfefferle (oben) und Zipperle (unten)
Zipperle (links) und Pfefferle(Rechts)

Zurück zur Übersicht: Stadt Bopfingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare