Heimattage 2021 - klein, aber fein

+
Das Bopfinger Rathaus

Corona zwingt die Macher auch in diesem Jahr zum Umdenken: Statt Spektakel und Lagerleben gibt es in jede Menge spannende und unterhaltsame Kulturangebote.

Bopfingen

Die Heimattage gehören zu Bopfingen, wie die Ipfmesse. Doch wegen Corona können beide Feste auch in diesem Jahr nicht wie gewohnt laufen. Das Flair der historischen Gruppen mit ihren Lagern in der Innenstadt, die Kneipentour, all dies unmöglich.

„Wir dürfen zwar 5000 Menschen in die Stadt lassen, aber unter Bedingungen, die wir unmöglich erfüllen können,“ sagt Bopfingens Bürgermeister Dr. Gunter Bühler. Zäune um die Innenstadt, Einlasskontrollen nach 3-G oder 2-G, Security und vieles mehr, wird den Machern solcher Veranstaltungen auferlegt. Deshalb hat man sich dazu entschlossen, erneut im kleineren Rahmen die Heimattage zu begehen.

So wird es vom 1. bis 10. Oktober viele kulturelle Veranstaltungen geben. Schnell musste Kulturreferentin Victoria Schrödersecker ein Programm zusammenstellen, und das hat es ihn sich:

Mechthild Großmann: Los geht es am 1. Oktober mit der Lesung der Tatort-Staatsanwältin Mechthild Großmann, die aus dem Buch „Ein Kräcker unterm Kanapee“ von Alan Beckett liest. Es gibt noch wenige Karten.

Märchenzeit: Am 4. Oktober ist Märchenzeit in der Schranne. Märchenerzählerin Lara Krämer hat Märchen für Kinder – um 17 Uhr – und Erwachsene – um 19 Uhr – im Repertoire. Der Eintritt ist kostenlos.

Burgenexperte: Der Dienstag, 5. Oktober, steht im Zeichen der „Symbole der Macht“. Burgenexperte und Kurator des Europäischen Burgeninstituts, Joachim Zeune, wird einen „neuen Blick auf alte Burgen“ werfen. Zeune zeigt die Zeit des Mittelalters nicht als das finstere Zeitalter. Er liefert interessante Ergebnisse der modernen Burgenforschung.

Stolch erzählt: In diesem Kontext bleibt auch der Mittwoch, 6. Oktober. Axel Stolch erzählt von den Ursprüngen der Familie Stolch von Heinrich Stolch und seiner abenteuerlichen Lebensgeschichte, bis heute, und die Bedeutung des Stolch’schen Schlosses in Trochtelfingen.

Ausstellung: Die Kreative 88 zeigt ihre Werke im Foyer des Rathauses und der Stadtkirche. Unter dem Titel „Nadelstiche“ weisen die Künstler auf die Auswirkungen der aktuellen Corona-Pandemie gerade für die Kunst hin. Vernissage ist am 7. Oktober um 19 Uhr.

Kultur am OAG: Ebenfalls am Donnerstag sind in der Aula des Bildungszentrums die Münchner Leona & Stefan Kellerbauer zu Gast. Sie präsentieren die spannendsten Szenen und die größten Hits aus den größten Musicals. In bunten Kostümen wollen sie sich in die Herzen des Publikums singen. Begleitet werden sie vom Pianisten Florian Merkel. Dies ist der Restart der Serie „Kultur am OAG“.

Gaby Hauptmann: Am Freitag ist Autorin Gaby Hauptmann wieder in Bopfingen zu Gast. Dieses Mal mit ihrem aktuellen Buch „Unsere allerbeste Zeit!“. Hauptmann gefällt es in Bopfingen, gibt sie zu, weshalb sie sofort „Ja“ gesagt hat, als Victoria Schrödersecker anfragte. Beginn ist am 8. Oktober, um 19 Uhr im katholischen Gemeindehaus. Es gibt noch wenige Karten.

Akustik-Pop: Abends, um 20. Uhr, spielen in der Schranne Bruno & Andrea auf. Das Akustik-Popduett hat sich als Motto „Lovesongs and more“ ausgewählt. Bewirtet durch den Liederkranz Bopfingen, geht dieser Abend ohne Playback über die Bühne.

Nachtwächter: Ab 20 Uhr führt Nachwächter Winfried Mundt Kinder im Fackelschein durch die Bopfinger Altstadt. Am Samstagabend führt Winfried Mundt die Erwachsenen auf eine geheimnisvolle Runde durch Bopfingens alte Straßen, mit amüsanten Geschichten und Anekdoten.

Bopfinger Besen: Der Bopfinger Besen in der Schranne war im vergangenen Jahr ein Erfolg und wird vom Liederkranz auch 2021 dort abgehalten. Württemberger Weine, gemütliche Atmosphäre und zünftige Musik von Andrea Feile, sind die Zutaten für den Samstagabend.

Gottesdienst und Hertlinaltar: Höhepunkt wird der 10. Oktober. Wie jedes Jahr beginnt um 10 Uhr der historische, ökumenische Gottesdienst. Im Anschluss daran stellt Restauratorin Karin Krüger die Arbeiten am Hertlinaltar von 1472 vor. Ab 11.15 Uhr erklärt sie unter anderem, wie mittels bildgebender Verfahren, Fragen zur Herstellungstechnik ergründet werden sollen.

Platzkonzerte: Den ganzen Tag über gibt die Stadtkapelle Bopfingen an verschiedenen Standorten Platzkonzerte.

Klassikkonzert: Höhepunkt am Sonntag wird das Konzert des Oettinger Bachorchesters in der St. Blasius Kirche. Unter der Leitung von Günter Simon kommen drei Werke von Wolfgang Amadeus Mozart zur Aufführung. Als Solistin wird die Bopfinger Geigerin Amelie Reinhardt das Orchester unterstützen.

„Nächstes Jahr hoffen wir, dass endlich wieder alles normal läuft“, sagt Bürgermeister Dr. Gunter Bühler.

Mechthild Großmann
St Blasius Altar in der Stadtkirche Bopfingen
Oettinger Bachorchester
Gaby Hauptmann
Leona & Stefan Kellerbauer
Es gibt einen Vortrag zum Hertlein-Altar.

Zurück zur Übersicht: Stadt Bopfingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare