Herrliche Stimmung beim Rutenfest im Bopfinger Stadtgarten

+
Da wurde der Himmel rot und Blau beim Luftballonstart
  • schließen

Das Bopfinger „Fest der Kinder“ gibt es schon seit 1721.

Rutenfest im Bopfinger Stadtgarten

Walter Bortolazzi singt die Hymne des Rutenfestes
Walter Bortolazzi singt die Hymne des Rutenfestes © mj
Den traditionellen Rutenfestlauf gewann Adrian Groß
Den traditionellen Rutenfestlauf gewann Adrian Groß © mj
Der Kindergarten St. Franziskus zeigte die Vogelhochzeit
Der Kindergarten St. Franziskus zeigte die Vogelhochzeit © mj
Die Sportinatoren des Kinderhauses Bopfingen
Die Sportinatoren des Kinderhauses Bopfingen © mj
Das Bopfinger „Fest der Kinder“
Kinderfest in Bopfingen © mjjjjjjjjjjjjjjjjj
In Kostümen liefen die Kinder beim Umzug mit
In Kostümen liefen die Kinder beim Umzug mit. © mj

Bopfingen. Das Rutenfest ist das älteste Fest in der Stadt, noch älter als Ipfmesse oder Heimattage. Seit 1721 wird es gefeiert. „Es ist ein Fest der Kinder,“ erklärte Bopfingens Bürgermeister bei der Eröffnung.

Die Tradition sagt, dass Rutentrommler bereits morgens durch die Straßen ziehen, um auf das Fest aufmerksam zu machen. Dann gibt es am Nachmittag einen Umzug der Kinder aus den Bopfinger Kindergärten, Grundschulen, Stauferschule und weiterführenden Schulen bis zur sechsten Klasse. 

Verkleidet als Sportler, Bienen, Vögel laufen die Kindergartenkinder begeistert mit. Auch die Schüler zeigen, was sie können. Ruten werden mit blauen und roten Bändern versehen, den Farben der Stadt, Anfeuerungsrufe sind zu hören und dazwischen spielen die Blaskapellen der Teilorte auf. Der Pulk zieht dann in den Stadtgarten, wo die Stadtkapelle ein Stück zum Besten gibt. Die Hymne des Festes ist das Lied: „Geh aus mein Herz und suche Freud“. Der von Paul Gerhardt geschriebene Text wird seit vielen Jahren von Walter Bortolazzi zusammen mit der Stadtkapelle vorgetragen. 

Anschließend fliegen die roten und blauen Luftballons der Grundschulkinder in den Himmel. Lange schauen die Menschen den Ballons nach, die am Samstag eine beachtliche Höhe erreichen, bevor sie aus dem Sichtfeld verschwinden. 

Der Organisator des Festes ist der Rektor der Schule am Ipf Lothar Doppelbauer, dieses Jahr zum letzten Mal. 

Der Kindergarten St. Franziskus, der 50-jähriges Bestehen feiert, zeigt einen Teil seines Jubiläumsprogramms mit der Vogelhochzeit. 

Das Thema des evangelischen Kindergartens ist „Sommer, Sonne, Sonnenwiese“. Kleine Bienchen tanzen um die Blumen und feiern ein Insektenfest. 

Das städtische Kinderhaus nahm sich des Themas „Ostalb bewegt Kinder“ an. Ein Projekt des Ostalbkreis zusammen mit dem Turngau Ostwürttemberg, dem Sportkreis Ostalb und der AOK. Angefeuert durch eine Vorturnerin wurde gestampft, gehüpft, gedehnt, auf der Stelle gelaufen. Die Kinder zeigten, dass sie alle sportlich sind. 

Beim traditionellen Rutenlauf, der von den Kindern der dritten Grundschulklasse durchgeführt wurde, laufen die Kinder zu den Gemeinderäten, dazu mussten sie auf der Hälfte der Strecke durch einen Reifen durchspringen, und erhalten dort eine Belohnung für ihren Lauf. 

Die sechs Schnellsten kamen in den Endlauf, der von Adrian Groß gewonnen wurde. Auf Platz zwei kam Philip Fitterer ins Ziel und dritte und gleichzeitig schnellstes Mädchen wurde Isabell Ranner. Die Kinder amüsierten sich in der Spielstraße oder der Hüpfburg, die von zwei Jugendfeuerwehrleuten bewacht wurde. Das Rutenfest wurde ein schöner, sonniger Nachmittag, wie in Bopfingen nicht anders zu erwarten.

Zurück zur Übersicht: Stadt Bopfingen

Kommentare