Im „Bären“ isst man bald chinesisch

  • Weitere
    schließen
+
Hien Vi Lam (r.) und seine Frau Lailai vor dem Bären.

Hien Vi Lam öffnet im August in der Bopfinger Innenstadt im Bären das Chinarestaurant „Hin“. Was neben einer Speisekarte dort sonst noch geboten wird.

Bopfingen

Zwei Traditionen verbinden sich in Bopfingen. Ab August öffnet das China-Restaurant „Hin“ im „Bären“. Hien Vi Lam und seine Frau Lailai kommen damit wieder zurück in die Innenstadt, wo sie vor 25 Jahren im „China Garden“ begonnen hatten, als erster Asiat in Bopfingen.

Derzeit laufen die Vorbereitungen für den Umzug. Die elf Fremdenzimmer werden renoviert. Die Zimmer bekommen eine neue Inneneinrichtung, Bad und haben selbstverständlich WLAN.

„Wir wollen die Fremdenzimmer zusammen mit einem Mittag- oder Abendessen anbieten“, sagt Hien Vi Lam, als Idee um den Gästen den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten.

Für alle Freunde des „Bären“ in Bopfingen sei gesagt: Die Inneneinrichtung wird erhalten. Das Nebenzimmer bekommt einen leichten asiatischen Touch. Circa 70 Personen werden insgesamt in den Gasträumen Platz finden.

Bereits von außen wird der neue Wirt des Bären zu erkennen sein. Die Aalener Löwenbrauerei hat das Schild bereits abmontiert und wird ein neues Schild für „Hin“ anbringen. Die Löwenbrauerei beliefert das asiatische Restaurant mit Bieren. „Hefeweizen und Export vom Fass wird es geben“, verspricht Hien Vi Lam. Auch diese Tradition wird aufrechtgehalten.

Die Speisekarte wird ebenfalls, wie in seinem Restaurant in Oberdorf, gleichbleiben. „Wir werden einige neue Speisen mit ins Programm nehmen“, sagt Lam. Auf Wunsch stellt er auch individuelle Menüs zusammen.

Ein Biergarten wird ebenfalls wieder am Bären sein. Die Brauerei stellt Tische und Stühle und „Hin“ baut die Umrandung.

Familien- und Firmenfeiern können ebenfalls im Nebenzimmer abgehalten werden und auch die Vereine werden weiterhin ihre Veranstaltungen abhalten können. Sohn Jonathan ist verantwortlich für den Auftritt in den sozialen Medien und sorgt dafür, dass die aktuellen Menüs und weitere Neuigkeiten zeitnah veröffentlicht werden.

Magie der „Bärenkraft“

„Herzlichen Dank an Jörg Stelzenmüller, der uns diese Chance gibt“, sagt Hien Vi Lam. Sein Dank gilt auch den Stammgästen für 25 Jahre Treue.

Die Magie der „Bärenkraft“ soll bei der Bewältigung von Aufgaben stärken. Es sind noch einige Aufgaben für die Familie, um Hien Vi Lam und seine Frau Lailai zu erledigen, bevor im August der Startschuss im „Bären“ fällt.

So kommt wieder ein Familienbetrieb in den Bären, eines der ältesten Gasthäuser in Bopfingen. Viele Legenden ranken sich um diese Gaststätte. Jetzt wird das nächste Kapitel aufgeschlagen.

„Hefeweizen und Export vom Fass wird es geben.“

Hien Vi Lam, Gastronom

Zurück zur Übersicht: Stadt Bopfingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL